Der "Zuletzt durchgespielt" Thread mit Bewertung

Diskutiere Der "Zuletzt durchgespielt" Thread mit Bewertung im Xbox Spiele Allgemein Forum im Bereich Xbox One Spiele; Hast Du wenigstens für den Hades ein Achievement mit ordentlich Punkten bekommen? ;)
Archie Medes

Archie Medes

Moderator
Dabei seit
13.01.2014
Beiträge
13.889
Xbox Gamertag
Archie Medes x
Für Hades gabs nur 30 GS. 50 gabs für den Hekarescheires.
Hades war aber schwerer zu besiegen, irgendwie. Der bekam ja 4 x Schild das man ausschalten musste bevors an die Lebensenergie ging.
Sagte ja, ein Drecksack :LOL:
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
50 gabs für den Hekarescheires.
Habe mir den Boss-Fight gegen Hekatonchires gerade auf Youtube angeschaut - ein häßliches Vieh! :rolleyes: Sah aber ganz witzig aus, wie der Assassine dem Monster ständig mit dem Speer in den Hintern gepiekt hat. 😁
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
Crackdown 1 auf der 360

Wildes 3rd-Person-Geballer mit Autofahren und Klettern/Springen.

Alle Bezirke der Stadt von kriminellen Banden gesäubert. Jetzt suche ich noch ein paar Artefakte und jage Achievements.

War ganz spaßig wegen der Baller-Action. Besonders der Raketenwerfer hat Laune gemacht. Auch das Aufleveln der Spring-Fähigkeit war ganz nett. GTA auf Speed. 😁

Hat mich direkt gewundert, daß mir dieser seltsame Mischmasch aus Genres so gut gefallen hat. :unsure:
 
Zuletzt bearbeitet:
AK1504

AK1504

Dabei seit
18.08.2014
Beiträge
1.932
Xbox Gamertag
x Ak1504 x
Damals hat das ner Menge Leute Fun gemacht. Heute reicht das ja bei weitem nicht mehr wie man beim verstaubten Teil 3 in den Regalen sieht.
 
Archie Medes

Archie Medes

Moderator
Dabei seit
13.01.2014
Beiträge
13.889
Xbox Gamertag
Archie Medes x
Also mir hat der dritte Spaß gemacht. Im Coop sehr launig :)
 
SamFlynn

SamFlynn

Dabei seit
23.07.2013
Beiträge
13.168
Xbox Gamertag
Wengolf
crackdown 3 ist grandiose action.
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
crackdown 3 ist grandiose action.
Was mich allerdings an Crackdown 1 irritiert hat, ist die Grafik. Die Häuser, Straßen und Autos ganz normal, der Held dagegen wie Zeichentrick. "Cell Shading" nennt man das wohl, aber es hat irgendwie nicht zusammengepaßt. :rolleyes:

Ach ja, und das Abschluß-Video war vorgefertigt. Der Super-Bulle, den ich da die ganze Zeit durchs Spiel gesteuert habe, sah im Video ganz anders aus. OK, eine "Petitesse", aber mich hat es doch irgendwie gestört. Andererseits aber wohl auch zuviel verlangt. Man konnte sich seine Figur so detailliert zurechtbasteln, da für jede Variante ein passendes Video? :eek:
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
Halo Reach auf der 360

Technisch natürlich TOP, aber der Stil von Gears of War hat mir besser gefallen. Außerdem war die Kampagne enttäuschend kurz. Wieder so ein Spiel, bei dem ich den Eindruck habe: Eigentlich ein Multiplayer-Spiel, aber um die Single-Player nicht komplett zu vergrätzen, haben die halt noch eine Alibi-Kampagne rangeflanscht.

Und die Alien-Infanterie hat mir geradezu leid getan. Das hat sich angefühlt, ob ich R2D2 aus dem StarWars-Franchise vermöbel. :rolleyes:

= 35182 ?

Ach ja, und so wenige Achievements habe ich bisher bei keinem Spiel bekommen. Das sind alles so Aktionen, die kein normaler Mensch machen würde, zufällig bekommt man sowas nicht. Also sonen Blödsinn werde ich nicht veranstalten, nur für etwas mehr GS.
 
Zuletzt bearbeitet:
Iceman

Iceman

Moderator
Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
8.183
Damals hat das ner Menge Leute Fun gemacht. Heute reicht das ja bei weitem nicht mehr wie man beim verstaubten Teil 3 in den Regalen sieht.
Fand auch das Crackdown 3 solide Action Kost ist. Hatte damit auch kurzzeitig etwas Spaß.
Aber allgemein für mich ein enttäuschender Microsoft Exklusiv Titel. Eine Konsole wird sich dafür keiner kaufen.
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
Crackdown 3 ein enttäuschender Microsoft Exklusiv Titel.
Wie kommt es eigentlich zu solchen Exklusiv-Titeln? Werden die alle vom Konsolenhersteller selber programmiert? Oder bezahlen Sony oder Microsoft fremde Softwarefirmen schonmal, damit die dann auf die Einnahmen der Konkurrenz-Kunden verzichten? Und in welcher Größenordnung bewegen sich solche Zahlungen?
 
Iceman

Iceman

Moderator
Dabei seit
28.01.2014
Beiträge
8.183
Wie kommt es eigentlich zu solchen Exklusiv-Titeln? Werden die alle vom Konsolenhersteller selber programmiert? Oder bezahlen Sony oder Microsoft fremde Softwarefirmen schonmal, damit die dann auf die Einnahmen der Konkurrenz-Kunden verzichten? Und in welcher Größenordnung bewegen sich solche Zahlungen?
Sofern keine First Party Studios die Spiele entwickeln, sind es meist Auftragsarbeiten. Sprich, Microsoft, Sony ect. gehen auf Third Party Studios zu und geben ein Spiel in Auftrag. Wie hoch die Summen sind dafür sind weiß ich nicht. Kommt sicher auch auf das Spiel und den Entwickler an. AAA oder AA.

Manchmal entscheidet allerdings auch ein Entwickler das er ein Spiel vorerst nur auf einer Plattform veröffentlicht. Kommt öfter bei kleineren Studios vor, welche vorerst nicht den Release für mehrere Plattformen stemmen können.
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
Batman Arkham Asylum und Arkham City auf der 360

Beides gute Batman-Spiele, das zweite (City) noch etwas besser. Durchgeknallter Joker, witzige Harley Quinn, sexy Poison Ivy. Man merkt, daß die Programmierer sich so richtig mit Batman befaßt haben. Das ist nicht nur "irgendson Typ im Batman-Kostüm", das ist alles sehr nah an der Vorlage, und zwar bei allen Charakteren.

Habe beide Haupt-Kampagnen komplett durch, sammel bei City gerade noch ein paar Riddler-Extras und werde bei City wohl noch die beiden Neben-Kampagnen mit Catwoman und Harley spielen.

Macht Laune und Appetit auf mehr Batman. Muß mir mal wieder Batman Forever anschauen. Ich weiß gar nicht, was die alle gegen diesen Film haben - für mich einer der besten!
 
KMChris95

KMChris95

Dabei seit
25.09.2017
Beiträge
422
Xbox Gamertag
KMChris95
Habe gestern Ori and the Will of the Wisps durchgespielt.

Da bereits der Vorgänger Ori and the Blind Forest für mich zu einem der besten Xbox-Exklusivtitel überhaupt zählt, habe ich schon seit der E3 2017, als das Spiel erstmals von Microsoft vorgestellt wurde, auf die finale Veröffentlichung gewartet, die letzte Woche Mittwoch, am 11. März 2020, genau 5 Jahre nach Release des ersten Teils anstand.

Für mich toppt Ori 2 den Vorgänger in fast allen Bereichen: Das Kampfsystem wurde komplett überarbeitet und stellt für mich die größte Verbesserung dar, da man nicht nur, wie im ersten Teil einen primären Angriff besitzt, sondern nach und nach mehrere Waffen kaufen und mit diesen experimentieren kann - je nachdem, was man nach Gegnerart und Situation gerade am besten gebrauchen kann. Gleichzeitig sind drei Modi aktiv, die man auf die Tasten x, y und b legen und mit LT jederzeit wechseln kann. Ähnlich verhält es sich mit den Upgrades, für die man im ersten Teil Fähigkeitspunkte brauchte und dementsprechend drei verschiedene Fähigkeitsbäume nach und nach leveln konnte. Nun gibt es die Geistersplitter, welche man beim Händler kaufen oder auf der Karte finden kann und bei denen es ebenso möglich ist, diese nach der jeweiligen Situation jederzeit zu wechseln. Diese beiden wesentlichen Verbesserungen, die vielen Charaktere und Nebenquests, die neuen Geisterrennen und Kampfschreine sowie die noch größere und vielfältigere Map und der erstklassige Soundtrack sind die großen Stärken des Spiels. Die Bosskämpfe sind ebenso neu wie auch sehr stressig - die aufwendige und klasse Inszenierung dieser zeigt, dass hier seitens Microsoft wesentlich mehr Geld investiert wurde als noch beim ersten Teil - zum Glück.

Auch wenn ich großer Fan des nunmehr Sequels bin und es für mich - Spoiler - ein herausragendes Spiel ist, muss ich auch ein paar Dinge kritisieren: Zu den Schwächen zählt meiner Meinung nach die Performance, die auch nach dem Day One-Patch noch nicht wirklich optimal ist und bei der die Framerate des Spiels, vor allem bei viel Bewegung auf dem Bildschirm, merkbar in die Knie geht. Zudem hakt das Spiel ab und zu, gerade wenn man sich im späteren Spiel sehr agil durch die Gegend bewegt oder viel auf die Karte schaut, wo es oft 1-2 sekündige Standbilder gibt. Ich habe es auf der One X gespielt und ich kann mir bei der Hardware nicht vorstellen, das da nicht noch Luft nach oben ist. Moon Studios hat ja angekündigt, gerade bei der Performance noch mit kommenden Updates nachzubessern. Hier und da gibt es auch ein paar Bugs - bespielsweise wurde mir der Erfolg für das Abschließen des Spiels ("Destiny") nicht angerechnet, obwohl ich das Spiel auf 100% abgeschlossen und die Story zu Ende gespielt habe. Ich hoffe darauf, dass bei diesen beiden Dingen noch ordentlich gepolisht wird.

Zur Story möchte ich nichts sagen, da es hier ja bestimmt einige gibt, die Ori 2 noch [zu Ende] spielen wollen. Nur so viel: Die Geschichte ist genauso traurig und gleichzeitig herzerwärmend und steht der in Ori and the Blind Forest in keiner Weise nach.

Fazit: Ori and the Will of the Wisps hat meine Erwartungen erfüllt und diese in vielen Bereichen sogar übertroffen. Das neue Kampfsystem, die neuen Bosskämpfe, die vielen Nebenaufgaben und Herausforderungen gemixt mit der tollen Story und dem unfassbar guten Soundtrack von Gareth Coker machen Ori and the Will of the Wisps für mich zu einem würdigen Nachfolger. Die fünf Jahre Warten haben sich also gelohnt.

>> Wertung: 9,5 / 10

(Zum Vergleich: Ori and the Will of the Wisps >> 9,5 / 10)
 
Exytos

Exytos

Dabei seit
21.10.2016
Beiträge
196
Xbox Gamertag
Exytos
Wie der Zufall es will, siehe Vorpost, bin ich gestern mit Ori an the Blind Forest fertig geworden.

Fazit:
Schande über mich, wie konnte ich diesen Titel sooo lange in meiner Bibliothek vergammeln lassen. Eines der sehr wenigen Spiele die ich von Anfang bis Ende gespielt habe ohne zwischendurch auch nur ein anderes Spiel zu starten. Wenn mir schon in der Anfangs-Szene fast "Pipi" in den Augen steht ist fast alles gesagt. So viel Liebe zum Detail sieht man selten, und alleine der Soundtrack... *träum*

Teil 2 steht bereits in den Startlöchern!
 
L

LeoM666

Dabei seit
16.06.2019
Beiträge
571
Call of Duty: Black OPs 1 - auf der XBox 360

Bisher das beste CoD, das ich gespielt habe. Ansonsten habe ich Modern Warfare 1 - 3, Ghosts und Advanced Warfare.

Was das Black OPs besser macht als den Rest:
- Chaotisches Schlachtfeld-Feeling - es tut sich mehr
- Wenig Quicktime-Events - ich hasse die Dinger!
- Endlich mal Vietnam :giggle:

Endlich mal der Dschungel, die 68er-Musik und kleine schlitzäugige Männchen wegballern. Teils kam so ein richtiges ApocalypseNow-Feeling auf. Es gibt doch sonst keinen Shooter, der 'Nam thematisiert, oder?

Und um für mehr Action zu sorgen, wird man aus jeder Deckung nach ca. 10 Sekunden mit Handgranaten wieder rausgetrieben. Nix für Camper und frustrierend, aber es funktioniert. Es ist immer was los... :oops:

Leider war die Kampagne etwas kurz, im Speedrun auf Youtube 4 Stunden. Und ich habe es im ersten Versuch auch an einem Tag durchgespielt.

Einige male war ich allerdings kurz vorm Rage-Quit. Da waren so einige blöde Aufgaben dabei, an denen ich immer wieder gescheitert bin. Beispiel: Bin mit Heli ins Wasser gefallen. Bin ich aufgetaucht, wurde ich erschossen. Bin ich unten geblieben, bin ich ertrunken. Es gab da so eine ganz genaue Stelle neben dem Boot, wo ich auftauchen mußte... Bis ich die mal gefunden habe. :rolleyes:

Naja, für 60€ wär's mir zu teuer, aber gebraucht für 6€ kann man es lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
KMChris95

KMChris95

Dabei seit
25.09.2017
Beiträge
422
Xbox Gamertag
KMChris95
Habe gerade eben Metro Exodus beendet.

Vor ein paar Jahren habe ich die beiden Vorgänger Metro 2033 und Metro Last Light in der Redux-Version auf der XB1 nachgeholt. Da mich das Setting und die Atmosphäre von Metro damals so überzeugt hat, habe ich mir vorgenommen, den auf der E3 2017 bei Microsoft vorgestellten dritten Teil der Videospielreihe nach Release irgendwann auch durchzuspielen. Dadurch, dass Metro Exodus momentan Teil des Game Passes ist, musste ich es mir nun nicht mehr kaufen.

Positiv anzumerken sind meiner Meinung nach die gut erzählte Story, die bedrückende Atmosphäre in vielen Abschnitten des Spiels und die meist weitläufigeren Areale, bspw. in der Wüste, was so in den Vorgängern noch nicht vorkam. Auch, dass man die Möglichkeit hat, seine Waffen nach Belieben auszuwechseln und zu modifizieren sowie unterwegs den Rucksack nutzen zu können, um Medipacks oder Filter herzustellen, ist mMn sehr durchdacht. Die Gegner sind gleichzeitig abwechslungsreich und nervig, gerade wenn sie in einer Gruppe auf einen zulaufen, ist das ein oder andere Mal auch Panik vorprogrammiert. Die Interaktion mit den verschiedenen Figuren, die zahlreichen Aufzeichnungen und Tonbänder und die Entdeckungen neben der Story schaffen für mich eine glaubwürdige Spielwelt.

Doch wie auch die Vorgänger hat Metro Exodus zahlreiche Ecken und Kanten. Technisch ist es nur Mittelmaß, da weder die Gesichtsanimationen, noch die deutsche Synchronisation sehr gelungen sind. Die Graphik ist für ein Spiel aus dem Jahre 2019 nicht mehr auf der Höhe der Zeit, auch wenn es viele Punkte im Spiel gibt, wo man atmosphärisch wenig bemängeln kann. Die KI der Gegner, besonders in Kampfsequenzen, agiert nicht immer besonders klug. Der Munitionsvorrat war bei mir meistens sehr knapp (Schwierigkeit: normal) - was einerseits zum Setting passt, aber auch dafür sorgt, dass man an der ein oder anderen Stelle mehrmals stirbt. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man sämtliche Munition auch abseits von Werkbänken, die manchmal sehr weit auseinander liegen, craften kann.

Fazit: Insgesamt ist Metro Exodus ein Spiel mit einer gelungenen Story, einer tollen, oftmals bedrückenden, und glaubwürdigen Atmosphäre, schwächelt aber in technischer Hinsicht besonders bei der Synchronisation und der Graphik.

>> Wertung: 8,0 / 10

(Zum Vergleich:
- Metro 2033 Redux >> 8,25 / 10
- Metro Last Light Redux >> 8,5 / 10)
 
K

KitzlerKannibale

Guest
Ori and The will of The wisps

Gegen Ende hin dreht die Story nochmal ordentlich emotional auf.
Klasse spiel wie schon der Vorgänger auch. Jedoch empfinde ihn als etwas schwerer als den ersten Teil.
 
xKingTidusx

xKingTidusx

Dabei seit
01.01.2014
Beiträge
5.226
Xbox Gamertag
xKingTidusx
Ich habe gestern Abend endlich Dragon Quest XI auf der PS4 beendet.
Dies war mein erstes Dragon Quest überhaupt, die Serie kannte ich von Kumpels nur vom Nintendo DS, aber selber habe ich diese nie gespielt, generell scheint diese Serie im Westen nicht besonders bekannt zu sein.

Mit ca. 140 Stunden das Spiel komplett beendet und auch eine Platin Trophäe gegönnt, im Endeffekt muss ich sagen, ich bin VERDAMMT froh dieses Spiel in Erfahrung gebracht zu haben, dass Spiel ist neben The Witcher 3 eines der besten Spiele der aktuellen Konsolen Generation in meinen Augen.
Es schaffen wirklich selten Singleplayer Spiele mich so zu begeistern und auch so lange am Ball zu halten.

Es beginnt schon bei der Geschichte, oftmals leidet etwas die Story bei Open World Spielen, zumindest meiner Meinung nach, aber das Spiel hat es immer geschafft mich interessiert zu halten, ich wollte immer wissen wie es weitergeht.
Die Story bietet einfach alles, von familiären Ereignissen zu sehr traurigen Geschichten und wieder zu witzigen Momenten.
Ich habe wirklich jede Zwischensequenz genossen und fand die Story im Allgemeinen einfach grandios, selten schafft es ein Spiel mich so lange über irgendwelche Entscheidungen und dergleichen nachdenken zu lassen.
Auch gab es viel zu den anderen Charakteren zu erfahren die in deiner Party sind, teilweise richtig herzerwärmende Momente, so waren deine Mitstreiter nicht nur Kämpfer und Mitstreiter ohne Persönlichkeit wie in Skyrim z.B.
Jeder hatte seine Rolle und Geschichte.

Die Technik war leider nicht das Optimum, es ist keineswegs ein hässliches Spiel, aber die PS4 Pro Variante leidet sehr stark an "Motion Blur", einige stört es nicht, mich stört es hingegen sehr stark, dass ist auch immer die erste Option die ich deaktiviere, wenn möglich.
Auch sind einige Texturen wirklich sehr hässlich gewesen, aber das fiel größtenteils nicht auf.
Ansonsten lief es immer in rockstable 30FPS.

Die Openworld wusste auch zu überzeugen, diese war sehr abwechslungsreich, von riesiger Wüste mit einer Palaststadt, bis zu einem Gebiet wie die Antarktis oder einer Stadt am Strand, kleine Dörfer und riesige Städte, Schlösser, Verliese, es war einfach alles dabei um anders zu wirken.
Gut fand ich auch, dass diese Welten nicht riesig, alias Just Cause 3 waren, sondern eher "kompakt", so gab es zum Glück nicht große, leere Gebiete, es gab immer was zu entdecken in den Orten, Neugier wurde belohnt.
Die Openworld eines The Witcher 3 wirkte ganz klar authentischer, aber ich glaube das war auch nicht das Ziel von DQ XI.

Neben der Hauptstory gab es auch massig Content, sei es Nebenquest, Prüfungen um Stärke zu beweisen, optionale Boss Gegner oder Gegenstände die man verstreut auf der Welt findet und gegen andere Dinge eintauschen kann.
Wie schon geschrieben, seine Umwelt zu erkunden wurde von dem Spiel belohnt.
Richtig genial fand ich, nachdem man das Hauptspiel durch hat, gab es noch einen großen Akt zu spielen (ca. 20 Stunden), auch genannt "Post-Game", dass habe ich schon lange in keinem Spiel mehr erlebt, in anderen Spielen nennt man das "DLC.

Etwas Schade hingegen fand ich die Entscheidung von Square Enix eine "Definitive Edition" für die Switch zu veröffentlichen, nicht falsch verstehen, ich finde es gut das das Spiel einen Weg auf die Switch gefunden hat, aber die Version für Switch bietet eine Menge neuer Inhalte die nun eben Switch Exklusiv sind, als ich auf PS4 angefangen habe, gab es noch keine Switch Version, sonst hätte ich es mir direkt für die Switch gekauft.
Damit bleibt den PS4 und PC Spielern nun einiges an Content verwehrt, die Liste ist nicht klein, warum nicht vielleicht als kostenpflichtiger DLC für PS4/PC?
Über Kleinigkeiten könnte ich hinwegsehen, aber es geht um deine Mitstreiter, die Hauptstory, mehr Missionen, Gebiete ect.
Mir bleibt nur übrig den Content auf YouTube zu schauen oder auf Switch zu zocken.

Ob das Negativ zu sehen ist, ist jedem selbst überlassen, aber zum Ende des Spiels wurde der Grind immer heftiger, teilweise sogar nervig wenn man mit den Gegner entsprechend mithalten möchte, aber ich glaube der Grind macht auch JRPG's aus, in Final Fantasy z.B. war es nie anders.




So, dass war mal ein langes "Review" von mir, aber das Spiel hat einfach mehr verdient als zwei leppische Sätze, von den Punkten her bekommt es eine 9,5/10, es war in meinen Augen einfach fast Perfekt.
Ich habe nun wieder das Phänomen wie bei The Witcher 3, dass Gefühl der Leere, was mach ich jetzt? Habe ich mit meinem Leben abgeschlossen? Ich möchte weiter Dragon Quest XI zocken!
Ich denke einige kennen das, wenn man ein Spiel beendet hat, welches einen wirklich extrem gefallen hat, ich bereue es sogar, nur 20€ für dieses Meisterwerk gezahlt zu haben, hätte ich von dem Spiel früher gewusst, wie es mich in den Bann gezogen hat, wäre ich mit aller Freude bereit auch den Vollpreis zu zahlen!
Wenn hier JRPG Fans der alten Schule sind, dann kann ich das Spiel einem zu 100% empfehlen!
 
A

Amortis

Guest
Dann bin ich heute wohl dran mit :

Borderlands 3

Als ein Borderlands Fanboy habe ich natürlich der Ankündigung damals entgegengefiebert, da ich in die ersten Teile wohl mehr als 500 Stunden versenkte. Und mit voller Vorfreude damals die Collectors Edition vorbestellt.

Am Release Tag installiert und war sogleich auch wieder ernüchtert denn das Spiel lässt sich lange Zeit mit dem Tutorial Level. Wie bei den Teilen zuvor nimmt dich CL4TP-TP an die Hand und führt euch in die Steuerung, das HUD und das Spiel ein.

Man merkt dem Spiel vom ersten Pixel an das ein komplett anderes Team am Spiel gearbeitet hatte. Der Stil ist ein komplett anderer. Ich wurde mit so mancher Entscheidung das ganze Spiel über nicht warm. Auch so mancher Gegner stieß mir sauer auf.

Nach der ersten Spielstunde und dem ersten Miniboss wird man dann auf Pandora losgelassen. Die Missionsstruktur kennt man aus vorherigen Titeln und ist weitestgehend dasselbe geblieben. Auch das Looten und Leveln geht gut von der Hand und hat man wieder gut ins Spiel gebracht.

So komme ich zu der größten Stärke von Borderlands 3: Dem Gunplay. In (meiner Meinung nach) hat man in Borderlands das beste Gunplay aller Shooter zur Zeit. Ok, in Doom flowt es mehr, Halo ist der Gott, aber in keiner anderen Serie hat man die Wahl zwischen zig Hersteller mit unterschiedlichen Eigenschaften in den Waffen. Nehme ich eine Jacobs oder eine Tediore? Möchte ich lieber eine Vladorf oder eine Maliwan. Es gibt zig Möglichkeiten sich auszutoben un sich sein persönliches Setup zusammenzustellen. erst wenn man die Waffen gefunden hat mit denen man die Sau rauslassen kann wird einem bewusst was für ein Shooter hier auf jemanden wartet.

Wo aber auch viel Licht ist ist, ist auch viel Schatten und in BL3 gibt es viel, viel Schatten. Borderlands 2 ist ein perfektes Beispiel dafür wie man ein Spiel nicht langweilig werden lässt, leider wird Borderlands 3 sehr schnell sehr öde.

Das liegt daran das man das Spiel groß gemacht hat... Richtig groß. Leider zu groß denn die Maps sind leer... Zu tun ist viel zu wenig und man läuft sich zwischen den einzelnen Quests einen Wolf. Da man auch mehrere Planeten besuchen kann ändert sich nur das Aussehen der Gegner und der Maps aber das Ziel bleibt immer dasselbe.

Man hat versucht die Leere mit Sammelaufgaben zu füllen. Sehr viele Sammelaufgaben. Ich zähl man auf:

Claptraps
Typhon Logs x3
Autos
Geschichtstafeln
Rote Kisten
Orte

Leider erreicht man damit nur das das man jede Map mindestens 3 mal sieht bevor man den letzten Boss legt. Das ist wie in jedem Spiel momentan so nur reine Spielzeitstreckung und braucht kein Mensch.

Dann die technische Seite, ich hab irgendwann genug davon gehabt das das Spiel in 4K mit ruckeligen 30 FPS läuft (die es nur erreicht in ruhigen Momenten) und hab lieber auf 1080p gespielt. Da hat BL3 auch seine Performance Probleme aber es ist schon ein merklicher Unterschied. Es war von Tag 1 bekannt das die Konsolenports nicht die besten sind aber Crashes, Netzwerkprobleme, Grafikfehler ja sogar eine komplette Map wird mir nicht dargestellt... Und das Spiel ist ein halbes Jahr draußen. Gearbox kann alles, aber gut coden gehört nicht dazu. Gepatcht wird nur Müll und das wichtigste, da geht man nicht ran.

Fazit:

Ich hatte 80 Stunden (Ohne DLCs jetzt) meinen Spaß das möchte ich nicht bestreiten. Ist es das beste Borderlands? Nein, noch lange nicht. Der Thron gebührt immer noch dem zweiten Teil der besser und abwechslungsreicher daher kommt. Ich schätzte Teil 3 wie Pre Sequel ein. Kann man spielen, muss man aber nicht. Ausser man will jetzt die komplett Storys über die Kammern den Ursprung und alles wissen.

Greift lieber zur Handsome Collection oder der bald erscheinenden Borderlands Collection für die Switch. Teil 3 wenn er man mit allen DLCs in einer GotY Edition erscheinen sollte. Aber dann bitte ohne die 1000 Bugs die das Spiel quält.

8/10
 
Thema:

Der "Zuletzt durchgespielt" Thread mit Bewertung

Der "Zuletzt durchgespielt" Thread mit Bewertung - Ähnliche Themen

  • Codemasters: Ab 2023 wieder mit WRC Lizenz

    Codemasters: Ab 2023 wieder mit WRC Lizenz: Codemasters ist nach 18 Jahren wieder in Besitz der WRC Lizenz. Ab 2023 bis vorerst 2027 konnte man sich die WRC Lizenz sichern. Aktuell ist...
  • Paar Leute für GTA Online und andere Games

    Paar Leute für GTA Online und andere Games: Schönen Tag euch Leuten, ich heiße René, komme aus Österreich (keine Sorge, kein Dialekt) und bin 22 Jahre alt. Ich bin auf der Suche nach netten...
  • So sehen Xbox Series X- und Xbox One-Spielehüllen aus mit dem Launch der neuen Konsole

    So sehen Xbox Series X- und Xbox One-Spielehüllen aus mit dem Launch der neuen Konsole: Amazon gibt uns einen ersten Look auf die neu gestalteten Xbox Spielehüllen. Wie vermutet werden künftig alle Spiele unter dem Obernamen Xbox...
  • CoD Modern Warfare: Playlist Update bringt Duos in Warzone/2XP über Wochenende zum Battlepass pushen

    CoD Modern Warfare: Playlist Update bringt Duos in Warzone/2XP über Wochenende zum Battlepass pushen: Falls ihr noch einige Stufen aufsteigen müsst in MW, könnt ihr das bis Montag, 19 Uhr machen, da Rang, Waffen und Battlepass übers Wochenende...
  • Der "Welches Spiel habt ihr euch zuletzt gekauft?" Thread

    Der "Welches Spiel habt ihr euch zuletzt gekauft?" Thread: Ich mag solche Sammelthreads, wo man stolz seine neuen Errungenschaften präsentiert. Ich habe zuletzt gekauft: Oh, Sir!! The Insult Simulator...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    Zuletzt durchgespielt

    ,

    "im Müllcontainer verstecken" junge

    Oben