Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 27
Like Tree19Likes

AAA Shocks Xbox One

Diskutiere AAA Shocks Xbox One im Hardware und Zubehör Forum im Bereich Xbox One; EDIT: DIE AAA-SHOCKS SIND MIT GROßEM ABSTAND DAS BESTE WAS ICH JE GEKAUFT HABE UM MEINE SHOOTER ERFAHRUNG ZU VERBESSERN !!! Ausführliche Reviews und Tests ...


  1. #1
    Heimkinomaxi
    Talking

    AAA Shocks Xbox One

    EDIT: DIE AAA-SHOCKS SIND MIT GROßEM ABSTAND DAS BESTE WAS ICH JE GEKAUFT HABE UM MEINE SHOOTER ERFAHRUNG ZU VERBESSERN !!! Ausführliche Reviews und Tests auf den folgenden Forumsseiten ;-)


    Original Thread:
    ----------------------------------------


    Hi,


    Hat das wer mal ausprobiert ?
    Kontrolfreeks sind ja bekannt, beliebt und dennoch umstritten und diskutiert.


    Ich hab KF probiert, Vortex.., Ultra etc. Die besten sind die UltraX !!! Dadurch dass die Rundung oben exakt dem Kreisbogen entspricht den der Stick mit dem Freek drauf beschreibt fühlt es sich eher an als ob man eine Kugel hin her rollt ;-) ..sehr geil. Aber eben nicht wirklich besser.
    Meine K/D ging sogar runter. Ich hab sie nach 4 Monaten und 100h + abgemacht. Is nicht so dufte wie alle denken.



    Jetzt kommen bald meine AAA Shocks ..mal gespannt bin.



    Erfahrungen bitte hier :

  2. Anzeige
    Hallo Heimkinomaxi,

    schau Dir mal diese Ratgeber an. Vielleicht findest du dort etwas für dich.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Heimkinomaxi
    ich habs mal mit nem Techniker ( Ingenieur an der TU hier ) besprochen wie er das alles so sieht:


    Nen Analogstick nutzt man anders als ne Maus am PC . Man bewegt das Fadenkreuz nicht direkt und 1zu1 auf den Gegner sondern neigt den Stick um es zu beschleunigen bis es auf dem Gegner steht und lässt dann los.
    Je feiner die Stickneigung also dosiert werden kann desto "langsamer" lässt sich das Fadenkreuz auch beschleunigen und damit genauer führen..aber um es dann auch genau zu plazieren ( nachdem man es wohin geführt hat ) braucht man Timing ! Timing den Stick im richigen Moment loszulassen und schnellst möglich wieder auf NULL zu stellen..denn so lange der Stick geneigt ist ( also auch am Weg retour zur Mittelstellung ) bewegt sich das Fadenkreuz weiter !

    Kontrollfreeeks helfen seiner Meinung nach eine Bewegung flüssig und mit einer genauen Geschwindigkeit zu machen. Aber sie machen es laut ihm sicher auch schwerer das Fadenkreuz grenzgenau und schnell abzustoppen. Außerdem wird man insg langsamer da man zu den ABXY Knöpfen länger braucht. Die Deadzone wird logischerweise größer usw ..

    Er meinte dass man genau den selben Effekt auch mit einer geringeren Sensitivity bekommt ! Denn dann sind die Bewegungen ebenfalls langsamer, die Maximaldrehgeychwindigkeit is zwar geringer aber dafür kann man schneller den ( kurzen ) Analogstick zum Maximum drücken und wieder zurück auf Null.

    Er ratet von Freeks ab da er glaubt dass sie am Nde mehr schaden als nutzen. Einfach weniger Sensibilität einstellen hilft genauso in den meisten Fällen, nochdazu lässt sich der Daumen präziser bewegen wenn er ergonomisch perfekt ( = Standardsticks ) am Stick liegt da man da die wenigsten Montrollmuskeln braucht.



    Er meinte aber auch dass es sinnvoll wäre den Widerstand zu erhöhen je weiter man ans Maximum herankommt ! Denn es is das schlimmste auch nur einen cm über den Gegner hinauszuschießen..denn dann musst du den Stick nicht nur in die Nullstellung sondern sogar wieder zurück in die entgegengesetzte Richtung bewegen was am Ende noch mehr Zeit kostet !
    Beste is also wenn man immer das Gefühl hat dass der Stick einen Tick zu langsam ist !!! Denn dann übersteuert man nie und trifft am ende früher und länger.

    ER entwirft Lenkrad-Servo-Steuerungen für Autos. Er weiß also wie man Steuerungen baut die maximale Präzision haben.

    Am besten sagt er is ein Lenkrad dass man 3x komplett drehen kann und das extrem schwer geht ! ..so machn sie es im Rennsport.
    Umgemünzt auf games ist das in etwa eine PC Maus mit langsamer Sensibilität und einem riesigen Mauspad ;-)

    Im normalen Straßenauto machen sie es aber anders ( egal ob Porsche, Opel oder Audi ) dort ist das Lenkrad je nach Geschwindigkeit und wie weit man es schon gedreht hat unterscheidlich "schwer" zu drehen.
    Fahrt man schneller oder hat es schon sehr weit gedreht nimmt der Widertand spürbar zu - so kann man bei jeder Situation das Beste rausholen. Leichtgängigkeit bedeutet dass man sehr sehr feine Bewegungen schnell machn kann -> einparke zb ... sxhwergängig bewhart einen bei hohen Geschwindigkeiten vor zu großen Lenkbewegungen zb



    AAA shocks sind seiner Ansicht nach eine perfekte Idee. In den ersten Bereichen der Stickbewegung wirken sie recht schwach, das macht nervöse Bewegungen weg und lässt einen kontrollierter spielen, dennoch kann man ohne Kraftaufwand mit viel Feingefühl ausbalaancieren wieviel Neigung man braucht um den Rückstoß ( zb ) zu kompensieren.

    Da beim Analogstick die Beschleunigung immer krasser zunimmt je weiter man an das Maximum kommt wird ein Millimeter "zu weit" gegen Ende hin extreme Folgen haben während ein Millimeter rund um die Nullstellung kaum auffällt. Es wird mit den AAA-shocks also schwerer einen zusätzlichen Millimeter dazugusteuern wenn man schon recht weit gedrückt hat - somit wird es auch schwerer unabsichtlich um ein Futzelchen zu weit zu drücken und damit gleich eine halbe Drehung zu machen. Nach dem Grundsatz je aggressiver die Steuerung auf kleine Befehle anspricht ( beim Auto is eine 10% Drehung des Lenkrades bei 30km/h kaum der Rede wert , bei 100km/h fliegst du ab wenn du schlagartig ein Zehntel rüberdrehst da bei der Geschwindigkeit einfach jede feine Reifenbewegung eine Wirkung hat ) desto größer sollte der Widerstand werden der das verhindert..
    Und ich hab bei cod aw mit Sens4 und shicks auf der One abartige Präzision !!!

    Fehler is zu glauben dass mit solchen dingern oder freeks dann schneller spielen kannst. Is nämlich ned so !!! Je höher die Sens desto wichtiger wird das Timing - Freeks machen Timing schwerer ( langer Weg = langsame Reaktion ) und AAA-shocks helfen erst recht spät. Daher kann man mit den shocks einen Ticken schneller gehn als ohne aber nur einen Ticken. Denn die Präzision kommt von der Feinheit der Beschleunigungssteigerung welche einfach immer gröber wird je höher man die Sens dreht.


    Timing ( twitch movements ) und feine Neigungswinkel ( komoensieren von Rückstoß und verfolgen von Gegnern die rennen ) sind beides wichtig.

    Aber da es am schlimmsten is auch nur eine Haaresbreite zu weit zu steuern meint er dass die AAA-Shocks geiler sind da man für jede zusätzliche Geschwindigkeit immer mehr drücken muss so dass man nie aus Versehehen doch mal einen Millimeter zu weit drückt und komplett am Ziel vorbei eiert.
    Denn es gewinnt nicht der der sein Fadenkreuz als erstes über den Gegner schwenkt sonder der der es als erstes dauerhaft auf dem Gehner halten kann. Das gelingt ( auch wenn es langsamer aussieht ) mit ner niedrigen Sens geiler.

  4. #3
    Heimkinomaxi
    Hersteller : Pro Aim Resistance - Analogstick Aim Assistance

    Youtube Review : http://m.youtube.com/watch?v=50YjWFatSrg

    Was is gutes Aim überhaupt und wie kann ich die Sensibilität perfekt einstellen ? :
    http://m.youtube.com/watch?v=y545TxyCA1I

    .. und da wird auch geiler erklärt weshalb es besser ist sich immer "langsam" anfühlende Sensibilitys auszusuchen. Overshooting ist der Irrsinn schlecht hin..nicht nur dass man nicht trifft weil man zu weit fährt..nein man muss auch noch komplett in die Gegenrichtung mit dem Stick bis man den Fehler ausgebessert hat.

    Daher besser etwas zu langsam als etwas zu schnell !

  5. #4
    D0itD
    Zitat Zitat von Heimkinomaxi Beitrag anzeigen
    ich habs mal mit nem Techniker ( Ingenieur an der TU hier ) besprochen wie er das alles so sieht:


    Nen Analogstick nutzt man anders als ne Maus am PC . Man bewegt das Fadenkreuz nicht direkt und 1zu1 auf den Gegner sondern neigt den Stick um es zu beschleunigen bis es auf dem Gegner steht und lässt dann los.
    Je feiner die Stickneigung also dosiert werden kann desto "langsamer" lässt sich das Fadenkreuz auch beschleunigen und damit genauer führen..aber um es dann auch genau zu plazieren ( nachdem man es wohin geführt hat ) braucht man Timing ! Timing den Stick im richigen Moment loszulassen und schnellst möglich wieder auf NULL zu stellen..denn so lange der Stick geneigt ist ( also auch am Weg retour zur Mittelstellung ) bewegt sich das Fadenkreuz weiter !

    Kontrollfreeeks helfen seiner Meinung nach eine Bewegung flüssig und mit einer genauen Geschwindigkeit zu machen. Aber sie machen es laut ihm sicher auch schwerer das Fadenkreuz grenzgenau und schnell abzustoppen. Außerdem wird man insg langsamer da man zu den ABXY Knöpfen länger braucht. Die Deadzone wird logischerweise größer usw ..

    Er meinte dass man genau den selben Effekt auch mit einer geringeren Sensitivity bekommt ! Denn dann sind die Bewegungen ebenfalls langsamer, die Maximaldrehgeychwindigkeit is zwar geringer aber dafür kann man schneller den ( kurzen ) Analogstick zum Maximum drücken und wieder zurück auf Null.

    Er ratet von Freeks ab da er glaubt dass sie am Nde mehr schaden als nutzen. Einfach weniger Sensibilität einstellen hilft genauso in den meisten Fällen, nochdazu lässt sich der Daumen präziser bewegen wenn er ergonomisch perfekt ( = Standardsticks ) am Stick liegt da man da die wenigsten Montrollmuskeln braucht.



    Er meinte aber auch dass es sinnvoll wäre den Widerstand zu erhöhen je weiter man ans Maximum herankommt ! Denn es is das schlimmste auch nur einen cm über den Gegner hinauszuschießen..denn dann musst du den Stick nicht nur in die Nullstellung sondern sogar wieder zurück in die entgegengesetzte Richtung bewegen was am Ende noch mehr Zeit kostet !
    Beste is also wenn man immer das Gefühl hat dass der Stick einen Tick zu langsam ist !!! Denn dann übersteuert man nie und trifft am ende früher und länger.

    ER entwirft Lenkrad-Servo-Steuerungen für Autos. Er weiß also wie man Steuerungen baut die maximale Präzision haben.

    Am besten sagt er is ein Lenkrad dass man 3x komplett drehen kann und das extrem schwer geht ! ..so machn sie es im Rennsport.
    Umgemünzt auf games ist das in etwa eine PC Maus mit langsamer Sensibilität und einem riesigen Mauspad ;-)

    Im normalen Straßenauto machen sie es aber anders ( egal ob Porsche, Opel oder Audi ) dort ist das Lenkrad je nach Geschwindigkeit und wie weit man es schon gedreht hat unterscheidlich "schwer" zu drehen.
    Fahrt man schneller oder hat es schon sehr weit gedreht nimmt der Widertand spürbar zu - so kann man bei jeder Situation das Beste rausholen. Leichtgängigkeit bedeutet dass man sehr sehr feine Bewegungen schnell machn kann -> einparke zb ... sxhwergängig bewhart einen bei hohen Geschwindigkeiten vor zu großen Lenkbewegungen zb



    AAA shocks sind seiner Ansicht nach eine perfekte Idee. In den ersten Bereichen der Stickbewegung wirken sie recht schwach, das macht nervöse Bewegungen weg und lässt einen kontrollierter spielen, dennoch kann man ohne Kraftaufwand mit viel Feingefühl ausbalaancieren wieviel Neigung man braucht um den Rückstoß ( zb ) zu kompensieren.

    Da beim Analogstick die Beschleunigung immer krasser zunimmt je weiter man an das Maximum kommt wird ein Millimeter "zu weit" gegen Ende hin extreme Folgen haben während ein Millimeter rund um die Nullstellung kaum auffällt. Es wird mit den AAA-shocks also schwerer einen zusätzlichen Millimeter dazugusteuern wenn man schon recht weit gedrückt hat - somit wird es auch schwerer unabsichtlich um ein Futzelchen zu weit zu drücken und damit gleich eine halbe Drehung zu machen. Nach dem Grundsatz je aggressiver die Steuerung auf kleine Befehle anspricht ( beim Auto is eine 10% Drehung des Lenkrades bei 30km/h kaum der Rede wert , bei 100km/h fliegst du ab wenn du schlagartig ein Zehntel rüberdrehst da bei der Geschwindigkeit einfach jede feine Reifenbewegung eine Wirkung hat ) desto größer sollte der Widerstand werden der das verhindert..
    Und ich hab bei cod aw mit Sens4 und shicks auf der One abartige Präzision !!!

    Fehler is zu glauben dass mit solchen dingern oder freeks dann schneller spielen kannst. Is nämlich ned so !!! Je höher die Sens desto wichtiger wird das Timing - Freeks machen Timing schwerer ( langer Weg = langsame Reaktion ) und AAA-shocks helfen erst recht spät. Daher kann man mit den shocks einen Ticken schneller gehn als ohne aber nur einen Ticken. Denn die Präzision kommt von der Feinheit der Beschleunigungssteigerung welche einfach immer gröber wird je höher man die Sens dreht.


    Timing ( twitch movements ) und feine Neigungswinkel ( komoensieren von Rückstoß und verfolgen von Gegnern die rennen ) sind beides wichtig.

    Aber da es am schlimmsten is auch nur eine Haaresbreite zu weit zu steuern meint er dass die AAA-Shocks geiler sind da man für jede zusätzliche Geschwindigkeit immer mehr drücken muss so dass man nie aus Versehehen doch mal einen Millimeter zu weit drückt und komplett am Ziel vorbei eiert.
    Denn es gewinnt nicht der der sein Fadenkreuz als erstes über den Gegner schwenkt sonder der der es als erstes dauerhaft auf dem Gehner halten kann. Das gelingt ( auch wenn es langsamer aussieht ) mit ner niedrigen Sens geiler.
    Wahnsinnsbeitrag! 1A!

  6. #5
    xXLuckyStrikerXx
    Hey ho, ich bin ja GB Spieler in COD und hatte selber mal Vortex , mein AIM hat sich daraufhin deutlich verbessert...
    Ich hab mir dann aber irgendwann mal meinen Scuf geholt und auf den haben die Vortex (wegen der anderen Sticks) nicht drauf gepasst.
    Ich hab sie dann einem Freund verkauft (ein neuer in unserem GB-Team) dessen AIM einfach so schlecht war.
    Wie dem auch sei hat sich das leider auch nicht mit den Vortex groß geändert und er hat sich dann noch dazu die AAA Shocks geholt in der Hoffnung seine 16% Präzi wird irgendwann mal besser, nach einigen Tagen hab ich den Jungen nicht mehr wieder erkannt!
    Auf Long und Short Range durchgehend auf dem Gegner!
    Später hab ich die Teile dann bei ihm mal selbst ausprobiert, wenn man ein wenig einspielzeit mit ihnen hat könntest du problemlos auf 20 Spielen es fühlt sich halt anfangs nur sehr "komisch" an wegen diesem widerstand.
    LG lucky

  7. #6
    KamiKateR 1990
    Man kann da ja ne richtige Wissenschaft drauß machen Fänd bei Shootern dennoch am simpelsten einfach mit ner Maus zu zocken...wenn ich denn da am TV Platz für hätte.

  8. #7
    Heimkinomaxi
    Ja ich habe am Anfang mit den fps Freeks ( Vortex und Ultra ) auch eine Verbesserung gemerkt, aber ich habs an Hand meiner Stats genau überprüft und siehe da - es war reine Einbildung.
    Man spielt langsamer, bemüht sich mehr und will extra geil treffen jetzt wo die neuen Stickerweiterungen drauf sin ;-) und natürlich fällt es viel leichter Leute in Bewegung zu treffen da man eben den genauen Winkel ( bzw die Beschleunigung ) leichter trifft. Aber am Ende wurden meine K/D und die Präzi schlechter als ich mich mal gewöhnt habe dass die Sticks höher sind. AAA-Shocks werden bald ausgiebig getestet



    Danke für die gute Unterstützung und die Erfahrungen die ihr geteilt habt

  9. #8
    Liquid B
    Bin gespannt was du berichtest...

  10. #9
    Heimkinomaxi
    So nun mal ein erster Zwischenstand :

    Sooo krass !!!!


    ..und zum zweiten Punkt :

    -> is was die anderen nun zu meinem GP ( gameplay ) sagen.




    ALSO ich hab mal locker angefangen und blieb auf Stufe "3" . Es is so dass man am Amfang wirklich denkt "ich hatte noch nie nen Analogstick unter den Fingern ..boaaahh what bin ich nooobig ^^ " . Aber kurz darauf fängt es an sinnhaft zu wirken und wahrhaft Einfluss auf dein Aim zu haben. Es is aber nicht nur so dass es mein Aim geändert hat sondern gleich dazu meine Spielweise. Ich Spiele etwas taktischer und vorsichtiger da ich das Gefühl habe langsamer zu sein. In der Realität bin ich aber definitiv nicht langsamer! denn man kann den Stick bis 97% ca genau so weit maximal drücken wie ohne die Teile..vom reinen Max Turn-on-speed merkst also keinen gravierenden Nachteil. Es is lediglich schwerer ( braucht wirklich richtig kraft ) dort hin zu kommen, vor allem wenn man es noch nicht gewohnt ist .

    Uund ja nochmals - man kann den Stick trotzdem bis ca 97% maximal drücken erst dann is der aller letzte viertel Millimeter fast nicht mehr "drückbar" ;-)

    Angefangen habe ich jetzt mal mit dem Orange Infantry der zum probieren dabei war. Mit den Bloody , die ich eig bestellt habe , sollte es nochmal mehr oder besser gesagt leichter richtung Maximalausschlag zu kommen ohne dass der Widerstand geringer wird. Die Bloodies sind sozusagen deren bestes Stück zur Zeit




    So also zum Ergebnis - ich hab meine K/D wirklich nach oben gedrückt. Ich hab nach 7 Spielen bereits eine Runde nach der anderen auf einer 3+ K/D gepackt. Als eine Runde sich richtig mies anfühlte war am Ende sogar noch ne 21/11 K/D drinnen !
    Im Gegensatz zu den fps freeks ( wo ich mir nie sicher war ob die jetzt mehr helfen oder schaden ) sind die AAA-Shocks mal echt ein Wurf. Ich kann so geil und easy laufende oder springende Gegner tracken ( also genau verfolgen ) dass dagegen sogar dass Feeling mit den Freeks abstinkt . Diesesmal spüre ich regelrecht wie das Fadenkreuz wandert ...und ich kann locker exakt "twitch movement" machen indem ich den Stick anflicke.



    Mittlerweile habe ich auf "4" hochgestellt und machte gerade eben mit der ASM-1 über die ganze Detroid Map hinweg zwei Bal und AK Typen weg obwohl die auch auf mich schossen. Doppel-Volltreffer mit ner SMG über die riesen Distanz..also wow es ist richtig stark.



    Klar, ich kann nicht behaupten dass die Teile mich in ein bEast verwandeln. Oder dass ich jetzt besser treffe..nein aber ich kann es leichter und mit weniger einspielzeit und konzentrieren muss ich mich auch nich mehr so sehr. Wenn in der Bildecke ein Gegner auftaucht kann ich voll draufziehen ohne Angst zu weit zu zielen da mich der Widerstand davon abhält. Wenn ich mich aber weiter oder schneller drehen will geht das ..man braucht nur mehr Kraft xP Normal hatte ich oft Schwierigkeiten nicht zu weit zu zielen ..also über den Gegner hinaus ..wenn ich mich nicht ganz genau konzentrierte. Mit den Shocks aber kann ich auf das Game konzentriert spielen und solche Gegner die plötzlich auftauchen leicht ins Visier nehmen



    Ich denke dass zwar ein wenig mehr Tests nötig sind um es zu bestätigen aber dass ich nun mit ner "4er" Sensibilität und der Ameli LMG eine 22/4 und dann eine 23/6 Runde geblasen hab obwohl ich vorher nicht mal eine positive K/D mit dem schweren Maschinengewehrbiest geschafft habe sagt schon viel. Genauso wie dass ich absolut ohne Aimassist gespielt habe und dennoch voll schnell und hart am Gegner war.

    Arg ist dass ich oft sah dass die Gegner sogar schneller den Abzug gedrückt haben aber immer links-rechts an mir vorbei während ich wirklich ständig pin-point drauf war und sie alle droppte.

    Cool is auch dass ich zur Ameli eine Shotty als Secondary nahm und mit beiden fast das gleiche Spielgefühl hatte ( auf 4 Sensibilität ) was vorher gaaanz anders war. Da war nämlich die schwere Kanone fast zu lahm und der Rückstoß unhandlebar für mich und dann die Shotty viel zu schnell..




    Ich mach noch weitere Tests und schreibe beim nächsten mal wieder "wissenschaficher" aber nach ein paar guten Bieren und dem Adrenalin einer "FAST DNA" musste es einfach mal meine proletische Seite sein

  11. #10
    illmotion
    Zitat Zitat von Heimkinomaxi Beitrag anzeigen
    ich habs mal mit nem Techniker ( Ingenieur an der TU hier ) besprochen wie er das alles so sieht:


    Nen Analogstick nutzt man anders als ne Maus am PC . Man bewegt das Fadenkreuz nicht direkt und 1zu1 auf den Gegner sondern neigt den Stick um es zu beschleunigen bis es auf dem Gegner steht und lässt dann los.
    Je feiner die Stickneigung also dosiert werden kann desto "langsamer" lässt sich das Fadenkreuz auch beschleunigen und damit genauer führen..aber um es dann auch genau zu plazieren ( nachdem man es wohin geführt hat ) braucht man Timing ! Timing den Stick im richigen Moment loszulassen und schnellst möglich wieder auf NULL zu stellen..denn so lange der Stick geneigt ist ( also auch am Weg retour zur Mittelstellung ) bewegt sich das Fadenkreuz weiter !

    Kontrollfreeeks helfen seiner Meinung nach eine Bewegung flüssig und mit einer genauen Geschwindigkeit zu machen. Aber sie machen es laut ihm sicher auch schwerer das Fadenkreuz grenzgenau und schnell abzustoppen. Außerdem wird man insg langsamer da man zu den ABXY Knöpfen länger braucht. Die Deadzone wird logischerweise größer usw ..

    Er meinte dass man genau den selben Effekt auch mit einer geringeren Sensitivity bekommt ! Denn dann sind die Bewegungen ebenfalls langsamer, die Maximaldrehgeychwindigkeit is zwar geringer aber dafür kann man schneller den ( kurzen ) Analogstick zum Maximum drücken und wieder zurück auf Null.

    Er ratet von Freeks ab da er glaubt dass sie am Nde mehr schaden als nutzen. Einfach weniger Sensibilität einstellen hilft genauso in den meisten Fällen, nochdazu lässt sich der Daumen präziser bewegen wenn er ergonomisch perfekt ( = Standardsticks ) am Stick liegt da man da die wenigsten Montrollmuskeln braucht.



    Er meinte aber auch dass es sinnvoll wäre den Widerstand zu erhöhen je weiter man ans Maximum herankommt ! Denn es is das schlimmste auch nur einen cm über den Gegner hinauszuschießen..denn dann musst du den Stick nicht nur in die Nullstellung sondern sogar wieder zurück in die entgegengesetzte Richtung bewegen was am Ende noch mehr Zeit kostet !
    Beste is also wenn man immer das Gefühl hat dass der Stick einen Tick zu langsam ist !!! Denn dann übersteuert man nie und trifft am ende früher und länger.

    ER entwirft Lenkrad-Servo-Steuerungen für Autos. Er weiß also wie man Steuerungen baut die maximale Präzision haben.

    Am besten sagt er is ein Lenkrad dass man 3x komplett drehen kann und das extrem schwer geht ! ..so machn sie es im Rennsport.
    Umgemünzt auf games ist das in etwa eine PC Maus mit langsamer Sensibilität und einem riesigen Mauspad ;-)

    Im normalen Straßenauto machen sie es aber anders ( egal ob Porsche, Opel oder Audi ) dort ist das Lenkrad je nach Geschwindigkeit und wie weit man es schon gedreht hat unterscheidlich "schwer" zu drehen.
    Fahrt man schneller oder hat es schon sehr weit gedreht nimmt der Widertand spürbar zu - so kann man bei jeder Situation das Beste rausholen. Leichtgängigkeit bedeutet dass man sehr sehr feine Bewegungen schnell machn kann -> einparke zb ... sxhwergängig bewhart einen bei hohen Geschwindigkeiten vor zu großen Lenkbewegungen zb



    AAA shocks sind seiner Ansicht nach eine perfekte Idee. In den ersten Bereichen der Stickbewegung wirken sie recht schwach, das macht nervöse Bewegungen weg und lässt einen kontrollierter spielen, dennoch kann man ohne Kraftaufwand mit viel Feingefühl ausbalaancieren wieviel Neigung man braucht um den Rückstoß ( zb ) zu kompensieren.

    Da beim Analogstick die Beschleunigung immer krasser zunimmt je weiter man an das Maximum kommt wird ein Millimeter "zu weit" gegen Ende hin extreme Folgen haben während ein Millimeter rund um die Nullstellung kaum auffällt. Es wird mit den AAA-shocks also schwerer einen zusätzlichen Millimeter dazugusteuern wenn man schon recht weit gedrückt hat - somit wird es auch schwerer unabsichtlich um ein Futzelchen zu weit zu drücken und damit gleich eine halbe Drehung zu machen. Nach dem Grundsatz je aggressiver die Steuerung auf kleine Befehle anspricht ( beim Auto is eine 10% Drehung des Lenkrades bei 30km/h kaum der Rede wert , bei 100km/h fliegst du ab wenn du schlagartig ein Zehntel rüberdrehst da bei der Geschwindigkeit einfach jede feine Reifenbewegung eine Wirkung hat ) desto größer sollte der Widerstand werden der das verhindert..
    Und ich hab bei cod aw mit Sens4 und shicks auf der One abartige Präzision !!!

    Fehler is zu glauben dass mit solchen dingern oder freeks dann schneller spielen kannst. Is nämlich ned so !!! Je höher die Sens desto wichtiger wird das Timing - Freeks machen Timing schwerer ( langer Weg = langsame Reaktion ) und AAA-shocks helfen erst recht spät. Daher kann man mit den shocks einen Ticken schneller gehn als ohne aber nur einen Ticken. Denn die Präzision kommt von der Feinheit der Beschleunigungssteigerung welche einfach immer gröber wird je höher man die Sens dreht.


    Timing ( twitch movements ) und feine Neigungswinkel ( komoensieren von Rückstoß und verfolgen von Gegnern die rennen ) sind beides wichtig.

    Aber da es am schlimmsten is auch nur eine Haaresbreite zu weit zu steuern meint er dass die AAA-Shocks geiler sind da man für jede zusätzliche Geschwindigkeit immer mehr drücken muss so dass man nie aus Versehehen doch mal einen Millimeter zu weit drückt und komplett am Ziel vorbei eiert.
    Denn es gewinnt nicht der der sein Fadenkreuz als erstes über den Gegner schwenkt sonder der der es als erstes dauerhaft auf dem Gehner halten kann. Das gelingt ( auch wenn es langsamer aussieht ) mit ner niedrigen Sens geiler.
    http://www.youtube.com/watch?v=5GgflscOmW8

  12. #11
    Heimkinomaxi
    ..des Video is wirklich lustig

  13. #12
    illmotion
    Vorallem wenn man deine Laaaaaaaaaangen Texte nicht gelesen hat ^^

  14. #13
    Heimkinomaxi
    So ich hab heute Vormittag mal ein paar Runden Schießstand und Privat gegen Bots in COD AW gespielt. Das ist eine Möglichkeit möglichst vergleichbare Ergebnisse zu erzielen da die Bots viel gleichmäßiger spielen als Menschen.

    Ich hab auf Detroid mit 7 Bots gegen mich auf "Söldner" mit endlos Punkten und sonst alles Standard gespielt.



    Sens 3 fühlt sich auch mit den AAA-Shocks am *direktesten* an aber bei meinem eher aggressiven Spielstyle ist das oft zu langsam. Oder aber man selber sitzt am Hardpoint und Gegner springen plötzlich vor einem in die Luft so dass es auf 3 fast nicht geht diese überhaupt noch zu erwischen...gerade wenn sie dann in der Luft links-rechts dashen ;-) . Auf Sens 4 aber läuft es sehr sehr gut. Von Sniper bis Shotgun ist alles gut handlebar und auch im Nahkampf gut zu gebrauchen ! Direkt anfühlen tut sich auch 4 aber eben nicht mehr ganz so 1zu1 Übersetzung meiner Eingaben wie auf 3. Aber was zu langsam ist ist eben zu langsam. ..wobei ich auch jemanden kenne der auf 1 spielt und ne 3,2 K/D hat. Es hängt einfach auch vom eigenen Spiel ab - ich bin für solch langsame und präzise Sens zu aggrrooo ...



    Gut zu den AAA-Shocks:

    Eines vorweg , man trifft nicht *besser* im Sinne von " vorher schoss ich auf zehn Meter schon um drei Meter daneben UND plötzlich lance ich alles quer über die Map one-shot " !! NEIN so läuft das nicht !!
    Aber es gibt einige Situationen die schon spürbar besser handlebar waren. Ich habe zb nie Probleme gehabt mit der ASM-1 long range zu ballern , aber ich musste mich konzentrieren und sehr langsam steuern um die Gegner ins Visier zu kriegen und zu halten wenn es über mittlere Distanzen hinaus ging. Nun mit den Shocks kann ich ohne viel Aufwand und recht schnell ( da ich keine Angst mehr habe übers Ziel hinaus zu schießen ) jeden Gegner anvisieren selbst wenn er mit ner Bal dort sitzt.

    IM PRINZIP LÄSST SICH SAGEN DASS MAN NICHT BESSER TRIFFT ALS MAN VORHER GETROFFEN HAT WENN MAN EINE GUTE RUNDE GERISSEN HAT, ABER ES GIBT FAST KEINE SCHLECHTEN RUNDEN MEHR DA ES MIR VIEL EINFACHER FÄLLT IMMER MEINE BESTEN TREFFER ZU LANDEN. ALSO NICHT BESSER ALS DIE BESTEN SCHÜSSE OHNE SHOCKS - ABER KONTINUIERLICH



    - ich hatte mehrere Situationen in denen ich gesehen habe dass der Gegner schon auf mich schoss ( mich aber nicht traf ) bevor ich überhaupt auf ihm war mit dem Fadenkreuz und dennoch starb er ohne mich wirklich zu verwunden. Ich hab einfach den Vorteil fast immer mit dem ersten Versuch am Gegner zu sein und jeder weiß es gewinnt nicht der schnellste sondern der der am schnellsten mit dem Aim am Gegner bleibt ;-)

    - is schon heftig wenn ein Gegner um die Ecke springt und schießt bevor du selber auf ihn aimen konntest und dennoch nur links-rechts-oben an dir vorbei haut. Normal fällt einem dass nicht auf aber wenn du selber so arg kontrolliert zielen kannst merkst du das total da ich mich gar nicht mehr auf den Daumen konzentriere sondern nur noch auf den Gegner.



    Was meine ich aber nun wenn ich kontrolliert sage ? :

    Nun während man bei fps Freeks spürt dass der Weg wirklich lang ist und daher feiner justieren kann, ohne auf die Nachteile der Freeks nochmals näher einzugehen, spüre ich nun mit jedem Schritt Richtung Maximum auch den Widerstand zunehmen. Ich habe sozusagen eine Variable haptische Rückmeldung vom Analogstick - daher "spüre" ich auch genau wie der Stick steht...ja fast als würde ich ( so komisch das klingt ) spüren wie schnell oder langsam das Fadenkreuz sich bewegt.

    Wenn man beim Rennradfahren beschleunigt schaltet man nicht unbedingt immer Gänge runter sondern tritt einfach härter ;-) ..so ähnlich ist es auch hier. Man muss richtig Kraft geben wenn man will dass sich das Fadenkreuz mehr bewegt, fast so als würde man das Gewehr selber schneller beschleunigen .


    Zweitens hab ich gemerkt dass ich viel ruhiger spiele. Ich zitterte zwar auch vorher nicht aber wenn der Gegner eine kleine Bewegung gemacht hat hab ich sofort auch nachjustiert. Da das aber oft zu weit, zu wenig weit, doch in die falsche Richtung da der Gegner links-rechts gestrafed ist , war hab ich oft nicht alle Schüsse getroffen ! Mit den Shocks aber bin ich um den Tick träger ( ist nicht gleich mit langsamer !! ) so dass ich am Ende auch treffe wenn Gegner sich noch so abmühen mir aus dem Aim zu strafen.

    Strafen ( sich seitlich bewegen ) um aus dem Aim eines anderen zu kommen wirkt normal deshalb so gut weil die Leute entweder zu schnelle Sensibilität spielen so dass sie mach jeder Bewegung meiner Seits nachsteuern müssen aber dabei stets overshooten oder so langsam spielen dass sie nie overshooten aber dafür nicht hinter her kommen wenn ich seitlich dashe

    Mit Shocks und Sens 4 aber bin ich schnell genug ( wenn ich wirklich will ) und gleichzeitig "träge" geng um mich nicht verleiten zu lassen den wirren Bewegungen der Gegner sofort zu folgen. Daher bleib ich gefühlt auf ihnen kleben xD




    Bis jetzt habe ich immer eine 0,9 - 1,2 K/D gehabt. Mit den Shocks is es mittlerweile im Schnitt eine 1,8 - 2 !

    Ich muss aber auch sagen dass sie schon gewöhnungsbedürftig sind. Sie stören nie am Daumen , also man berührt sie nie, raufziehen is stressfrei gelaufen bei mir. Wie es mit dauernd ab und anziehen is weiß ich nicht da ich drei Controller habe und nur auf einem die Shocks sind.

    Für mich klar das beste Zubehör dass es gibt wenn man eines braucht. Hat man auch so schon ein stabiles aim, lässt sich nicht verwirren wenn Gegner wild ausweichen und spielt man mit ner SMG nicht gerne ( wie ich ) auch quer über die ganze Map dann brauchste eventuell nur die Sens eine Spur runter drehen und passt auch. Aber wenn ihr , so wie ich, gute Spieler seit.. aber eben leider kein perfekten dann is mit den Dingern nach kbn Luft.

    Ein Crimsix braucht das nicht ..aber die Reflexe bzw das Feingefühl hab ich nicht. Und da meine Online Gegner gegen mich mit den Shocks drauf auch deutlich und schlagartig schlechter abgeschnitten haben ( also mein K/D einfach besser ist jetzt ) denke ich dass auch die meisten anderen die Crimsix Qualität nicht haben. Denn ohne die Shocks war ich immer oberes Drittel und manchmal top Drei im Scoreboard. Mit denen war ich nie unter Bronze






    Am Ende noch kurz der Vergleich zum Scuf meines Nachbarn. Nun ..jaaa Scuf is ein unfairer Vorteil. Aber so goßartig macht es sich gar nimma bemerkbar wenn ich meinen Shock Controller nehme da ich nun ohne aufpassen zu müssen mit Volldampf auf die ABXY Butrons und zurück auf den Stick "reißen" kann ohne dads ich dann gleich in die Waldachei aime ;-)

  15. #14
    Heimkinomaxi
    Zitat Zitat von illmotion Beitrag anzeigen
    Vorallem wenn man deine Laaaaaaaaaangen Texte nicht gelesen hat ^^
    Bro ..musst du nicht , zwingt dich niemand. Aber wenn ich mir hier Mühe gebe ziehs bitte nicht ins lächerliche. Wenn so ein ausführlicher und durchdachter Test mal ab und an in einem Gamingmagazin stünde wären diese auch ihr Geld wert. Aber wenn die testen is es eigentlich meist mehr eine bezahlte Quasi-Werbung für die Hersteller. Denn dass kein Game mehr unter 87% geht und dass die schlechtesten Testnoten bei Hardware 3++ sind wundert mich eig schon !


    AAA-Shocks sind eine klare Kaufempfehlung. Sie haben mich 12€ inkl Versandt aus der Sxhweiz gekostet. Hab sie direkt bestellt und nach 4 Tagen gehabt. Wer sie nicht mag hat eine Jause ( Preisequivalent ) verbraten...was soll's ;-) ?!


    Was glaubst du wieviele Berichte ich über Fps Freeks gesehen und gelesn habe..wieviele Youtuber darauf schwören aber dann bei den MLG Wettbewerben nichts davon am Controller haben ???***





    Meine Reviews sind wenigstens ehrlich ! Schade zwar dass sie mir die Dinger nicht zum testen schicken wollten aber was soll man machen ;-)

  16. #15
    Heimkinomaxi
    Hier win Youtuber der zwar streng technisch nicht aaaallles perfekt erklärt aber seine Einschätzung ist die selbe wie meine.

    AAA-Shocks top
    Freeks eher flop

    http://m.youtube.com/watch?v=dW-AlorHGng


    mfg


    Ach ja und für die die wissen wollen wie sich das Aimen am ehesten anfühlt mit den Shocks. Es ist ähnlich einem Trackingpoint in den Laptoptastaturen..
    Ihr wisst schon, so ein kleiner bunter Gummiknubbel den man zum Maussteuern nehmen kann wenn man mal unterwegs ist.

    Die Trackingpoints bewegen sich Null Komma Josef aber registrieren mehr bzw weniger Druck in jede Richtung. Scheiße daran für viele war immer dass man rein Kraft alleine schwerer dosieren kann als "nur" Weg. Daher sind die Trackpads ( = touchpads ) beliebter.. und bei Konsolen hat sich , auch wegen der Kosten , der Analogstick durchgesetzt.

    In der Theorie würde man denke ich sogar Kraft alleine feiner stufen können aber irgendwann würde es einfach anstrengend und unangenehm werden.

    Kraft ist besser als Weg zur Steuerung solange man eine Steigerung an der Daumenspitze spüren, fühlen, kann. Sobald die Kraft so hoch wird dass man nur noch festen Druck ( und keine Steigerung desselben mehr ) spürt is der Vorteil weg. Weg zur adjustierung ist tip top bis auf dass man nicht unendlich fein justieren kann wenn man keinen widerstand hat der ungewollte Muskelbewegungen dämpft ;-) Analogstick + AAA-Shocks ist eine wundervolle Kombi die die Kraft genau dort hin bringt wo sie noch einen Vorteil gegenüber reinem Weg hat und dabei auch extra nur in den Regionen wirkt die es brauchen. Somit bleiben ganz feine Movements um die Stick Mitte genau das -> FEINE ( mit Feingefühl ) MOVEMENTS

    Mit Shocks fühlt sich der Analogstick aber wie eine Mischung aus Analogstick und Trackingpoint an was am Ende eig eine echte Killerkombo sein dürfte. Mfg

  17. #16
    STE4LTHHUNT3R
    Also ich muss zum Thema Sensitivität sagen, dass ich keine Ahnung habe wie man mit einer Geschwindigkeit von 4 die ganze zeit gut aimen kann...
    Also hab cod noch nie unter 10 und titanfall immer hoch-sehr hoch gespielt...
    Wenn man in jeder Situation reaktionsfähig bleiben will, dann muss man schnell spielen um wirklich fix auf den Gegner zu kommen bzw für den Fall dass mal 2-3 Gegner auf einen zu kommen...
    Und wenn jemand von hinten kommt ist es sehr angenehm: hochspringen stick n Stück nach links/rechts drücken und man hat seine 180° Drehung...overshooten ist definitiv kein Problem der Sensitivität nur des aims...wenn du einmal auf Kopfhöhe bist warum drückst du den stick dann noch weiter nach oben?
    Ich verstehe absolut was du sagen möchtest und gebe dir zum teil auch recht, denn auf der 360 habe ich mit razor und scuf gespielt von daher kenne ich diese Möglichkeiten...
    Für mich hat sich die Möglichkeit den stick schwerer einstellen zu können anderweitig bezahlt gemacht...ich habe jeden stick auf die eigenen perfekte Geschwindigkeit angepasst..hat mir mehr geholfen...aber hatte auch nie Probleme was gutes aim anging und hatte in cod meist so ne 3er kd aufwärts...kommt auf den Teil drauf an...

  18. #17
    Heimkinomaxi
    Also ich seh das anders verstehe deine Aussage aber voll.

    Ich habe selber Jahre lang auf 7+ Sens gezockt und hatte auch hierbei eine brauchbare K/D . Allerdings hab ich auch viel geübt ;-) ..mittlerweile muss ich mich mehr dem Jura Studium widmen und struggle deshalb oft mal mit miesem Aim around

    Technisch ist deine Meinung allerdings absolut unrichtig ! Der Stick reagiert rund um die Mittelstellung immer recht fein und langsam egal ob man auf 3 oder 13 spielt. Der Stick arbeitet eben Progressiv mit einer aufsteigenden Kurve. Auf 13 allerdings fährt dein Aim in die Waldachei sobald du nur ne Spur zu weit drückst. Zweitens ist selbst um den inneren Bereich der Stickbewegung bei 13 die Bewegung des Fadenkreuzes zwar fein aber immer noch schneller ( und damit weniger Präzise ) als auf 3 zb.

    Man muss einfach mal verstehen dass eine Maus am PC eine echte "direkte" Steuerung ist. Heißt wenn ich die Maus zb 5cm bewege dann bewegt sich mein Fadenkreuz zb 330 Pixel weiter. Will ich feinere oder genauere Bewegungen machen muss ich einfach die PPI ( wie viele Pixel pro cm movement der Maus ) runter stellen und ein größeres Mauspad kaufen. Ich kenne Profis die ein Mauspad haben dass so groß is wie der Bildschirm !!

    Am Analogstick kann ich nicht sagen geh genau 330 Pixel weit. Ich kann nur sagen wie schnell er sich bewegt und dann abstoppen wenns passt. Daher ist ein Analogstick auch die Lehrbuchmethode für indirekt-proportional-progressive-Steuerung !! Es bringt also nicht viel hier den Weg zu vergrößern wie bei einer Maus zb. Man muss nur verhindern unabsichtlich zu weit zu drücken um nicht "zu schnell" zu werden. Und je kürzer der Weg desto rascher kann man auch wieder abstoppen wenn man spot-on am Gegner ist ! Wie gesagt, fps freeks sind der Idee nach cool helfen aber in der Tat nicht überall sondern schaden meiner Ansicht nach sogar in vielen Bereichen. Die AAA-Shocks aber dämpfen deine Bewegungen und zeigen die dynamisch ansteigend mit der Fadenkreuzbeschleunigung auch mehr und mehr Widerstand an . Nicht umsonst haben Sony und MS in deren Entwicklungszyklen getestet ob längerer weg bessere Ergebnisse bringt und dann beide doch kürzere Sticks ( als bspw ps3 ) gewählt. Eine mindest Länge ist gut aber zu groß ist dann auch wieder schlecht ;-) ..


    Zum Thema Sensibilität - ich denke absolut nicht dass du mit ner 10er+ Sens mir mit ner ASM-1 long range was anhaben kannst ! Ich Nehm dich auseinander wenn du etwas weiter weg bist. Sobald ich mich nur ein wenig bewege musst du nachziehen und da wirst du es schwerer haben beim ersten Versuch draufzubleiben. Ich glaube schon dass es manch einer besser und manch einer schlechter kontrollieren kann aber am Ende sind wir alle Menschen und die feinst mögliche Abstufung unserer Bewegung ist nun mal fast bei allen gleich. Dass du auf deiner Sens die gleichen Shots reißt wie ich auf 2-3 glaub ich niemals. Ich hatte in MW2 ne 6 Sens und eine 3,2K/D also ich kann schnell spielen. Aber als einer der es immer gemacht hat und jetzt gewechselt hat sage ich dir DU WIRST BESSER !!!



    Wenn du von hinten angeschossen wirst is nicht dein Aim zu schlecht sondern deine Mapkentnisse oder deine Planierung in der Map bzw deine "Situational Awareness" ! Lern zu antizipieren wobder Gegner kommen wird dann brauchst du dich nicht so schnell drehen.
    Denn egal wie schnell du dich turnst - die kürzeste Reaktionszeit ist eine die nicht da is weil ich bereits in die richtige Richtung ziele zb..

    Was denkst du warum die besten der besten alle höchstens ne 4 Sens spielen ?!??!..



    Außerdem wenn mich wirklich einer von hinten killed hätte ein nasty turn on auch meist nix genutzt da er ja bereits auf mich schießt bevor ich ihn überhaupt sehe ge ! Aber so wie du schreibst spielst du wahrscheinlich Sniper und das nochdazu mit aktivem Aimassist der dir bei ner höheren Sens nämlich selbst bei 360 turns noch das Aim korregiert und zentriert ! Lame sowas ...lame !
    Will dir nix vorwerfen oder vorhalten aber die meisten Sniper spielen eine ungenaue Sens da sie eh nur einen Schuss mit Aimassist brauchen und nie dauerhaft gegen Rückstoß kämpfend am Gegner gezielt bleiben müssen !




    PS: ich spiele 4 und kann locker Gegner jumpshoten und drauf turnen , denk mal mit ...während ich mich drehe habe ich die Zeit den Gegner zu sehen und kann ihn direkt ansteuern. Du drehst dich so dass dein Bildschirm verschwimmt und musst dich dann erst mal orientieren.. Ich bin wieder schneller als du denn LANGSAM IST PRÄZISE UND PRÄZISE IST SCHNELL !

  19. #18
    STE4LTHHUNT3R
    Gut dann gehen wir kurz auf die besten der besten ein...spontan fällt mir aufjeden Fall Optic scumper ein...spielt scuf Controller auf mehr hoher sens und dann im Spiel auf 3-5...wenn du ohne so eine Controller wie ich auf der one spielst musst du schnell sein...auf der 360 mit razor War das was anderes hab ich selber nur auf 4-6 gespielt da ich meine sticks perfekt eingestellt habe...
    Und wenn du sagst man muss nicht schnell spielen um abzugehen, dann schau mal bei faze pamaj auf den Kanal...snipen ohne aim assist der oberklasse, mal sehen was du von dem hältst...
    Und wenn du es immer als Einzelspieler kannst, zu wissen wo die Gegner herkommen campst du entweder am Rand der map oder bist Gott...es ist nun mal cod es wird immer mal jemand hinter dir kommen...es sei denn du spielst nur minimaps wie nuketown...
    Zum snipen...nahe ich kann es bei der Meinung recht gut aber spiele das nur im 1vs1 oder snd ansonsten immer sturmgewehre und mps und ich komm einfach mega gut mit der Geschwindigkeit zu recht...und beim umdrehen weiß ich ja schon zu 90% wo der Gegner steht aufgrund meiner schadensanzeige...
    Und nur so ne frage am Rande findest du es gut sich einen Vorteil durch Hardware oder durch aim zu verschaffen? Gaming Controller und Co sind ja mittlerweile Standard aber ich versuche immer mich einfach nur auf die beiden Daumen zu verlassen und bei bo2 haben sie mir 240000 kill mit einer 4,76 kd verschafft...aber habe wie gesagt irgendwann auch aufgehört aktiv und täglich cod zu spielen, ebenfalls aus Zeitgründen...
    Wir können es ganz einfach ausprobieren 1vs1, bei AW nur über LAN da dieses Spiel ja kaum lagt und das bei 50k Internet...ansonsten finde ich mw2 immer am besten für 1vs1
    Für den Fall dass ich mal wieder anfange aktiv cod zu spielen werden ich mir die shocks zulegen und mal sehen wie viel es bringt

  20. #19
    Heimkinomaxi
    Schau wenn du mit 10 bestens zurecht kommst is es ja wunderbar. Dennoch wette ich dass du mit ner niedrigeren Sens noch besser wärest sobald du es gewohnt bist. Aber klar - die Diskussion ob man an seiner Hardware überhaupt was machen sollte is legitim !

    Ich hab keinen Scuf, diese sind meiner Ansicht nach echtes cheaten. AAA Shocks oder Freeks sind nur ein kleines Gimmivk das das Gamen angenehmer macht. Wenn du gut bist bist du es mit und ohne. Mit denen spielst du nur konstanter NICHT besser ;-)



    Und Scumpii spielt ne 4 Sens wie Crimsix auch. Aber ja ..die Jungs können auch auf 18 Sens noch alles treffen -> wer Skill hat kann alles
    Ich hab den Skill und die Zeit den Skill aufzubauen nicht und will ich nicht aufwenden. Ich möchte nur lustig und gemütlich zocken und liebe das geile Gefühl des perfekten X1 Controller mit dem Widerstand den ich mir aussuche ( Farbe der Shocks = Stärke ) .






    PS:

    Die Orangenen sind die besten. Dann kommen die Schwarzen..für mich haben die Roten Bloodies zu sehr "gekratzt bzw gequietscht" . Liegt an den unterschiedlichen Materialien ;-)

    Also probiert mal das Standard Packet wo die Schwarzen eh drinnen sind. Und dann die Ugly Infantries in Orange !

  21. #20
    STE4LTHHUNT3R
    Ok gut zu wissen
    Generell muss ich dir erstmal ein Lob aussprechen für die Mühe und den Aufwand den du dir gemacht hast, um die shocks zu beschreiben und dein empfinden zu ihnen zu beschreiben
    Ich habe zu Beginn verstanden dass du meintest dass man besser wird...frag mich nicht warum denn eigentlich ist lesen nicht so schwer.
    Dass es einem erleichtert konstanter zu spielen ist aufjedenfall sehr praktisch und sicherlich sehr angenehm.
    Scumpi ist so ziemlich mit faze pamaj finde ich eine der besten shooterspieler weltweit, was die mlg auch immer wieder beweist...
    ich würde meinen still jetzt nicht als übertrieben gut bezeichnen...ich kann gut spielen aber das was diese Spieler machen ist krank...ich meine wie kann man eine 86% Präzision mit der DSR-50 haben?^^ (faze pamaj)
    Ich fand deswegen razor sabertooth einer der besten gamingcontroller, da man stickwiderstand selber einstellen konnte und 6 zusätzliche tasten hatte...
    Was solche Controller betrifft teile ich deine Meinung, dass es eine Art cheaten ist, wenn dies aber jeder macht und bei mlgs an der Tagesordnung steht ist es irgendwann etabliert...
    Es macht einfach mega Spaß mit so einem Controller zu spielen wobei die umgewöhnung denke ich noch viel größer ist als nur mit shocks, da ich am Anfang bis die Einstellungen perfekt waren einige Probleme hatte
    Und wenn all deine clanmitglieder (wir waren/sind 12 mann, aber nur 2 mann haben eine one:/ ) mit scuf und razor spielen musst du dir einen holen, sonst kommst du dir im clantraining bzw 1vs1 mit membern echt verarscht vor, was die anderen alles auf einmal machen können und du nicht..
    Ebenso für trickshots die wir sehr gerne geübt und gemacht haben ist es nahezu ein muss!
    Solche Hardware macht einen sehr überlegen und wenn man nicht mehr darüber nachdenkt bringt es einem dauerhaften spielspaß ich habe aber auch Leute getroffen (ein krasses bsp: derjenige hat immer nur zu 6. Gespielt doch dennoch ist seine kd absolut der Wahnsinn...11,8 bei 80000 kills! nachdem wir denen im clankrieg begegnet sind und sie uns absolut zerstört haben, luden wir sie in die Party ein um sich auszutauschen ), welche ohne razor ohne scuf ohne alles nur mit Standard Controller 10 Stunden Zeit am tag und verdammt krassen Reaktionen zu extremen Spielern werden können.
    Diese 6 mann haben alle auf sens 13-14 (Maximum in bo2) gespielt und ja die killcams sahen sauberer aus als alles was ich je gesehen habe...aber das sind nur ganz seltene Ausnahmen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

aaa shocks test

aaa shocks xbox one

aaa-shocks destiny

mit dem shockz controller kann man nicht snipen

mit welchen aaa shocks spielt ihr

destiny aaa shocks

aaa shocks ps4 test

content

Xbox one Controller shock aaa

optic scump

scump sensibilität cod aw

aaa shocks

scuf controller man spielt besser

AAA-Shocks

aaa shocks battlefield einstellung

aaa für xbox one

Stichworte