• MGS V: Ground Zeroes - Presse-Eindrücke

    Samuel Hubner Casado vom niederländischen Power Unlimited Magazin und Dazz Loyall Brown von VGFacts haben Metal Gear Solid V: Ground Zeroes (PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360) von Konami anspielen und ihre Eindrücke auf Twitter (1) (2) mitteilen können.




    • Casado war geschockt vom Ende des Spiels, das er nicht glauben konnte. Er wollte deshalb sofort nochmal spielen. Sergio Pennacchini findet das Ende "sehr emotional", genau wie auch Giacomo Vaccari. Er ergänzt, dass das Ende "extrem beeindruckend" ist.
    • Die Credits am Ende des Spiels laufen wie beim Abspann eines Films über den Bildschirm. Die Credits der Nebenmissionen werden hingegen nur eingeblendet wie am Ende von einzelnen Episoden einer TV Serie.
    • Für Brown ist Ground Zeroes eine Demonstration der Fox Engine.
    • Der Spieler muss seine Umgebung unbedingt genaustens untersuchen. Jedes Objekt verursacht Geräusche und lässt sich bewegen bzw. umwerfen.
    • Jeder Soldat ist einzigartig. Ihre Gesichter stammen von Fotos, so dass kein Soldat doppelt im Spiel vorkommt. Außerdem sollen die Schuhe der Charaktere so einzigartig sein, dass sie alle unterschiedliche Schrittgeräusche verursachen.
    • Ground Zeroes spielt sich nicht wie das übliche Metal Gear: Es gibt mehrere Missionen, die zwischen 30 Minuten und 2 Stunden dauern können.
    • Es ist sehr leicht, dass man zusätzliche Handlungsstränge übersieht. Dadurch ergibt sich aber auch ein hoher Wiederspielwert.
    • Versionsunterschiede: Brown glaubt, dass die Bildrate auf der PS4 bei 60 fps liegt. Auf der Xbox One sei dies seiner Meinung nach aber nicht der Fall. Sam Smith meint, dass die PS4-Version sehr viel besser als die Xbox One-Fassung aussieht. Dies meint auch DouglasNerd, für den die PS4-Fassung definitiv schöner aussieht.
    • Die Auflösung soll nach seiner Einschätzung auf der PS4 höher sein, vielleicht bei 1080. Zur Xbox One kann er nichts sagen; er vermutet, dass sie vielleicht 900p oder 720p sein wird.
    • Laut Casado ist die Hauptmission des Spiels zwei Stunden lang, wobei der Wiederspielwert hoch ist. Sam Smith vom Play Magazine ergänzt auf Twitter, dass er Ground Zeroes nach etwa 90 Minuten durch hatte, der Spielfortschritt zu diesem Zeitpunkt aber erst bei 9 Prozent lag.

    Zur Spielzeit äußert sich der Journalist Sergio Pennacchini auf Twitter wie folgt: "Wenn man MGSV in 2 Stunden durchspielt ist das so, als wenn man mit Charlize Theron zum Essen gehen will und mit ihr nach McDonald's geht." Die Hauptmission und eine Nebenmission hatte er in 4 Stunden geschafft, der Spielfortschritt lag dann bei 10 Prozent.

    • Man muss sich keine langen Zwischensequenzen mehr anschauen, weil viele Szenen jetzt in Audio-Form auf Kassetten vorliegen. Der Spieler muss dazu nicht in den Pausemodus gehen, sondern kann sie im normalen Spiel nebenher anhören.
    • DouglasNerd findet die Steuerung sehr viel besser als in Metal Gear Solid 4.
    • Die Gesichtsanimationen der Fox Engine sollen die besten sein, die Giacomo Vaccari jemals in der Spieleindustrie gesehen hat.

    Die Famitsu hat ein Interview mit Serien-Schöpfer Hideo Kojima veröffentlicht. Die wichtigsten Aussagen in der Zusammenfassung:

    • Die Karten lassen sich auf der PS4 im Hintergrund laden, so dass keine Ladepausen wie in Metal Gear Solid 4 auftreten.
    • Die Stimme des iDROID kommt vom eingebauten Lautsprecher am DualShock 4 Controller.
    • Das Spiel wird nahezu komplett nur in einer einzigen Kameraeinstellung gezeigt. Spielbare Abschnitte und Zwischensequenzen gehen dynamisch und ohne Unterbrechung ineinander über.
    • Jede Mission lässt sich mehrmals spielen, weil es verschiedene Marschrouten und Lösungsmöglichkeiten gibt. Kojima vergleicht dies mit den NES-Spielen von früher, die man auch eine lange Zeit immer und immer wieder gespielt hat.
    Dir gefällt Xbox Passion und möchtest uns unterstützen? Dann verwende doch bei der nächsten Bestellung unseren Amazon-Partner-Link.
    Du würdest uns damit unterstützen und hast keinerlei Nachteile. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    MGS V: Ground Zeroes - Presse-Eindrücke

    ?
    « Separate Fernbedienung für Xbox geplantPeggle 2 - Erscheint wohl auch für Xbox 360 »
    Ähnliche News zum Artikel

    MGS V: Ground Zeroes - Presse-Eindrücke

    FIFA 18 - Mehr Münzen in Ultimate Team verdienen
    Der beliebteste Modus in FIFA dürfte mit Abstand FIFA Ultimate Team (FUT) sein. Seit Jahren begeistert dieser Modus Jung und Alt.... mehr
    Xbox One - Das Herbst-Update kommt
    Larry "Major Nelson" Hryb stellte in einem neuen Video das kommende Herbst-Update vor. Zu sehen ist die neue App Xbox Assist,... mehr
    Project Cars 2 - Patch 2 verfügbar
    Bandai Namco und die Slightly Mad Studios haben Patch 2 für Project Cars 2 veröffentlicht. Zu den Optimierungen zählen u. a. die... mehr
    Life Is Strange: Before The Storm - Episode 2 erscheint am 19.
    Die zweite Episode von Life Is Strange: Before The Storm erscheint am 19. Oktober. Passend dazu, gibt es auch ein neues Video. ... mehr
    Xbox One S - Drei neue Bundles angekündigt
    Microsoft hat drei neue Xbox One S Bundles angekündigt, die noch im Herbst erscheinen sollen. Alle Bundles sind zum Preis von 279... mehr
    Kommentare 4 Kommentare
    1. Avatar von huenche
      huenche -
      was soll den auf der PS4 besser ausssehen. hätte mir von dem guten Mann ein paar mehr Infos diesbezüglich erhofft.

      Langsam bin ich echt skeptisch über die Leistung der Xbox One. Jedes Spiel sieht bzw. hat mehr FPS auf der PS4 als auf der XBONE. Klar macht das nicht den Spielspaß aus, aber es wundert mich schon, dass es so krass ist. Hoffentlich legt sich das im Laufe dieser Generation. Wenn man so von den DX11 Problemen hört.
    1. Avatar von Gurkensepp
      Gurkensepp -
      Man muss auch für die Konsole richtig entwickeln wollen. Wenn einem MS nicht passt dann macht mans hald mit Absicht schlechter. Und es ist Absicht da kein Hersteller so blöd sein kann eine Konsole schlecht zu machen wenn man sein Produkt auf allen Plattformen verkaufen will.
    1. Avatar von Don R Wedder
      Don R Wedder -
      Das ist das, was die PS4-Versionen immer ein Stück besser aussehen lässt:

      Grafikeinheit PlayStation 4 Xbox One
      Architektur AMD GCN AMD GCN
      Shader-/SIMD-/Textureinheiten 1.152/18/72 768/12/48
      Rasterendstufen (ROPs) 32 16
      maximaler GPU-Takt (Megahertz) 800 853
      SP-Rechenleistung (TFLOPs) 1,843 1,310

      Ich weiß, darüber gab es schon -zig Diskussionen. Aber das ist tatsächlich der Vorteil. Das wird sich bei Multi-Plattform-Titeln wenig bemerkbar machen. Bei Exklusivtiteln kann die PS4 aber ihr volles Potenzial ausschöpfen. Aber die Exklusivtitel der Xbox One werden auch super aussehen.

      Und viele sagen immer, das ist die Schuld am eSRAM. Das glaube ich nämlcih nicht. Hier eine Tabelle dazu:

      Typ 8 GiByte GDDR5 8 GiByte DDR3 + 32 MByte ESRAM
      Frequenz (Megahertz) 2.750 1.067 + 853
      Interface (parallele Bit) 256 256 + 1.024
      Datentransferrate (GB/s) 176 68,3 + 218
    1. Avatar von Kennyisalive
      Kennyisalive -
      An MGS (das erste auf der Playstation 1) kommt nichts mehr ran finde ich ein Meilenstein der Videospielgeschichte, schade das viele immer nur auf Grafik setzten. Es sollte schon super ausschauen heutzutage aber bei den meisten Spielen packt mich die Story kein bisschen mehr. Das letzte wirklich gute Spiel von der Story und der Erzählart her war für mich The Last of Us.
      Ich habe mir Ground Zero für meine One vorbestellt. Mal schauen wie die Story ist.