• Turtle Beach EAR FORCE® Stealth 420X im Test

    Nach dem Stealth 500X- und Elite 800X hat Turtle Beach mit dem EAR FORCE® Stealth 420X das dritte kabellose Headset für die Xbox One veröffentlicht. In diesem Testbericht erfahrt ihr, ob wir das Headset weiterempfehlen würden.


    Das EAR FORCE® Stealth 420X sowie das Zubehör befinden sich schlicht verpackt in einem Karton mit Plastikeinlagen. Neben dem Headset befinden sich noch der USB-Dongle, ein USB-auf-microUSB-Kabel zum aufladen, ein Klinkenkabel (für Tablets und Smartphones) sowie der Mikrofonarm darin. Glänzende Flächen sind mit Abziehfolie vor Kratzern geschützt. Eine Aufbewahrungstasche für das Zubehör wäre nett gewesen, gehört jedoch nicht zum Verkaufsinhalt.


    Das Auge isst mit

    Auf den ersten Blick macht das EAR FORCE® Stealth 420X einen schlichten, aber hochwertigen Eindruck. Das Design ist in schwarz mit grünen Applikationen gehalten. Auch wenn es komplett aus Kunststoff besteht gibt es einem das Gefühl etwas robustes in den Händen zu halten. Von Klappern oder Wackeln ist nichts zu spüren. Der größenverstellbare Bügel sowie die bis zu 90 Grad drehbaren Ohrmuscheln sind gepolstert und bieten einen hohen Tragekomfort, auch über mehrere Stunden.


    Technik und Bedienung

    An der linken Ohrmuschel befindet sich der Anschluss für den Mikrofonarm. Diesen muss man lediglich einstecken. Er ist sehr flexibel und robust verarbeitet. An der rechten Ohrmuschel hat man schon mehr Möglichkeiten. Hier ist Zentral der beleuchtete Ein/Aus-Schalter platziert. Zudem finden sich hier die beiden Regler für Lautstärkeregelung. Die Lautstärke von Spiel und Chat lässt sich unabhängig voneinander einstellen. Dazu gibt es noch eine Taste für Soundpresets und die Eingänge für Ladekabel und Klinke.

    Die Inbetriebnahme des EAR FORCE® Stealth 420X könnte einfacher nicht sein. Man startet seine Xbox One, meldet sich mit seinem Profil an und stöpselt den USB-Dongle in der Konsole ein. Anschließend wird das Headset eingeschaltet und die Nummer läuft. Ihr müsst gar nichts an den Einstellungen der Konsole vornehmen. Ebenso vorteilhaft: bei Änderungen der Voreinstellungen, Ein/Aus schalten oder anderen Veränderungen am Headset werden diese via Sprachausgabe direkt mitgeteilt. Auch wenn der Akku zu neige geht meldet sich die freundliche Dame in den Muscheln.


    Welch lieblicher Klang

    Nun zum wichtigsten: Der Klang. Hier überzeugt das EAR FORCE® Stealth 420X. Egal ob Höhen, Mitten oder tiefe Bässe, der Sound ist zu keinem Zeitpunkt verzerrt oder kratzig. Dank der Presets kann man den Klang in diesen Variationen ändern: Bass-Boost, Bass- und Höhen-Boost, Vocal Boost oder natürlicher Klang.

    Ich habe verschiedene Titel mit dem EAR FORCE® Stealth 420X gespielt und die Soundqualität viel nie ab. Egal ob Halo: TMCC, Evolve, Forza Horizon 2 oder Destiny. Die Sounds von Waffen, Fahrzeugen, Explosionen oder Nebengeräuschen war stets räumlich klar. Auch die Sprachübertragung ist klar und deutlich. Das Mikrofon-Monitoring (man hört seine eigene Stimme) funktioniert ebenso reibungslos.


    Fremde Gebiete

    Das EAR FORCE® Stealth 420X lässt sich dank des 3,5mm-Klinkekabel auch am PC, Tablet, Smartphone und der PS4 nutzen. Auch hier ist der Sound einwandfrei.

    Einen unterschied gibt es aber: Nur an Xbox One sowie an Tablets und Smartphones entfaltet das EAR FORCE® Stealth 420X sein ganzes Können. Wenn man es am PC sowie der PS4 nutzen möchte hat man lediglich einen normalen Stereoköpfhörer. Das Mikrofon lässt sich bei diesen beiden nicht nutzen. Da Turtle Beach das EAR FORCE® Stealth 420X aber als Xbox One-headset bewirbt kann man darüber hinwegsehen.


    Hier nochmal die wichtigsten Daten in der Übersicht:

    • Komplett kabellos - Spieler erleben die kristallklare Wiedergabe von Game-Audio und Chat-Dialogen. Dafür sorgt die neueste, intelligente Kanalwechsel-Technologie – für interferenzfreien, kabellosen Spielsound.
    • Einfaches Setup - Eine USB-Verbindung zur Xbox One reicht aus.
    • BRÜLL DOCH NICHT SO! - Das Mikrofon-Monitoring legt Spielern auch ihre eigene Stimme auf den Kopfhörer, damit sie nicht brüllen müssen, um sich selbst hören zu können.
    • Lautstärkeregelung für Spiel & Chat – Dank Regler für die Lautstärke des Spiels und des Chats können Spieler den perfekten Mix einstellen.
    • Mikrofon-Check - Ein hochempfindliches, verstellbares Mikrofon empfängt die Stimme des Spielers laut und deutlich. Um auf dem Handy oder Tablet zu spielen oder Musik und Filme ungestört zu genießen, lässt sich das Mikrofon abnehmen.
    • Wiederaufladbarer Akku mit 15 Stunden Dauer-Power - Ein eingebauter wiederaufladbarer Akku liefert Energie für bis zu 15 Stunden kabelloses Spielvergnügen.
    • Verbessertes Headset-Design - Ein noch angenehmeres Over-Ear-Headset-Design mit weich gepolsterten, perforierten Kunstleder-Hörermuscheln bietet überlegenen Tragekomfort und deutlich verbesserte Basswiedergabe.
    • Audio-Voreinstellungen & Sprachmeldungen - Vier wählbare, von Turtle Beach voreingestellte Audio-Modi mit klaren Sprachansagen lassen die Spieler nie darüber im Unklaren, welche Einstellungen sie gewählt haben.
    Dir gefällt Xbox Passion und möchtest uns unterstützen? Dann verwende doch bei der nächsten Bestellung unseren Amazon-Partner-Link.
    Du würdest uns damit unterstützen und hast keinerlei Nachteile. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Turtle Beach EAR FORCE® Stealth 420X im Test

    ?
    Meinung des Autors
    Mit knapp 200 Euro gehört das EAR FORCE® Stealth 420X nicht zu den preiswerten Headsets, doch es ist jeden Cent wert. Die Verarbeitung ist schlicht, aber sehr gut. Der Sound zeigt so gut wie keine Schwächen und ist räumlich klar. Die Bedienung geht nach spätestens einer Stunde locker von der Hand. Alle die ein gutes Headset im mittleren Preissektor suchen machen mit dem EAR FORCE® Stealth 420X nichts falsch.Jetzt kommentieren!
    « WWE 2K16 - Hulk Hogan entferntWWE 2K16 - Terminator für Vorbesteller »
    Ähnliche News zum Artikel

    Turtle Beach EAR FORCE® Stealth 420X im Test

    FIFA 18 - Test
    Mit FIFA 18 geht Electronic Arts in die nächste Runde des alljährlichen Fußballwahnsinns. Nachdem man letztes Jahr mit... mehr
    For Honor - Test
    Außergewöhnliches Setting, selten erprobte Spielmechanik und eine neue Marke von Ubisoft, sind nur einige Schlagworte zu dem... mehr
    Final Fantasy 15 - Test
    Nach etwa zehn Jahren Entwicklung ist es endlich soweit: Der 15. Teil der Final-Fantasy-Reihe, der ursprünglich unter dem Namen... mehr
    Watch Dogs 2 - Test
    Mit Watch Dogs 2 verlegt Ubisoft das aus dem ersten Teil bekannte Open-World-Hacker-Gameplay aus dem düsteren Chicago ins... mehr
    Landwirtschafts Simulator 17 - Test
    Wenn es ein Simulator auf Platz 1 der Charts packt, dann ist es der Landwirtschafts-Simulator. Im folgendem Test zum aktuellen... mehr
    Kommentare 14 Kommentare
    1. Avatar von Privax
      Privax -
      Will wer mein 2 Monate altes Astro A50 kaufen ?
    1. Avatar von Meenzer
      Meenzer -
      Ist dass jetzt surround?
      Kommz der komplette sound nur über usb? Kein optisches kabel zum Transponder?
    1. Avatar von NoPro Razzor
      NoPro Razzor -
      Hast du auch noch andere Headsets und kannst einen Vergleich zu diesen ziehen? Vielleicht sogar zu den oben genannten Turtle Beach Vertretern? Gibt es auch negative Kritikpunkte? Du lobst das Headset überschwänglich, daher sieht es für mich als Leser so aus, als wäre das das beste Headset aller Zeiten und jeder sollte diese 200€ investieren.

      - Wie lange dauert das Aufladen?
      - Sind die Ohrpolster auswechselbar?
      - Akku austauschbar?
      - Hast du die 15h Laufzeit selber getestet oder steht das auf der Verpackung?
    1. Avatar von Tassilo
      Tassilo -
      @ Meenzer

      Keine Kabel, nur USB Empfänger. Surround ist virtuell.

      @ NoPro

      Aufladen am PC etwas mehr als eine Stunde. Akku ist nicht austauschbar. Ohrpolster sind wechselbar. Laufzeit, je nach Einstellung, mindestens 10 Stunden. Als Vergleich kenne ich die Vorgänger und Vergleichbare von Tritton. Dieses hier empfinde ich als bestes in dem Preissegment.
    1. Avatar von Meenzer
      Meenzer -
      @ Tassilo

      Habe dass 500x und wundere mich dass es hier komplett über USB geht ohne optisches.

      Die presets lassen sich dann über den pc anpassen?
    1. Avatar von KamiKateR 1990
      KamiKateR 1990 -
      Hast du das Ding selbst getestet, oder abgeschrieben?^^
    1. Avatar von Meenzer
      Meenzer -
      Hach schade dass sie dem teil nicht noch die Ladestation vom 800x verpasst haben.
    1. Avatar von NoPro Razzor
      NoPro Razzor -
      Zitat Zitat von Tassilo Beitrag anzeigen
      @ Meenzer

      Keine Kabel, nur USB Empfänger. Surround ist virtuell.

      @ NoPro

      Aufladen am PC etwas mehr als eine Stunde. Akku ist nicht austauschbar. Ohrpolster sind wechselbar. Laufzeit, je nach Einstellung, mindestens 10 Stunden. Als Vergleich kenne ich die Vorgänger und Vergleichbare von Tritton. Dieses hier empfinde ich als bestes in dem Preissegment.
      Aber ein Referenz-Headset bzw. Kopfhörer hast du keine zum Vergleich gehört? Also ich habe mal das Turtle Beach Ear Force XRAY XP400 daheim gehabt und das ging nach 1h Stunde testen wieder zurück, weil es einfach deutlich schlechter klang wie alle anderen Headsets für 60€ aufwärts.
    1. Avatar von Tassilo
      Tassilo -
      Zitat Zitat von KamiKateR 1990 Beitrag anzeigen
      Hast du das Ding selbst getestet, oder abgeschrieben?^^
      Ich hab es hier liegen und selbst getippt
      Ist mein erster Hardware-Test, da läufts halt noch nicht so richtig.
    1. Avatar von Tassilo
      Tassilo -
      Zitat Zitat von Meenzer Beitrag anzeigen
      @ Tassilo

      Habe dass 500x und wundere mich dass es hier komplett über USB geht ohne optisches.

      Die presets lassen sich dann über den pc anpassen?
      Hier geht's komplett über den USB-Stick. Wie gesagt, KEINE KABEL an der One!
      Die Presets funktionieren auch am PC.
    1. Avatar von noX1609
      noX1609 -
      Habe mir das Teil nun auch mal gegönnt, freue mich schon drauf, sollte morgen hier sein.
      Hoffe nur, es ist bequemer als das XO Four, dass hatte ich schon, aber hat total gedrückt am Kopf, hoffe dass ist hier besser, sonst muss ich das wohl oder übel auch zurückgeben, ist dank Amazon ja kein Problem
    1. Avatar von KumbaYaMyLord
      KumbaYaMyLord -
      Headset für Psy?
    1. Avatar von PsyDee13
      PsyDee13 -
      Zitat Zitat von KumbaYaMyLord Beitrag anzeigen
      Headset für Psy?
      Nur mit USB [emoji15] tolle Sache! Steht dass nichts rum.
      Wer schon eins hat, wie ist es? Sind die bequem?
    1. Avatar von sleepy
      sleepy -
      Wie schaltet man dieses "MIC Monitoring" ein und aus???

      Am Anfang war es da - konnte es irgenwie ausschalten aber jetzt weis ich nicht mehr wie ich das einschalten kann????