• Lootboxen - Kommt bald ein Verbot?

    Glücksspiel oder kein Glücksspiel? Die Jugendschutz-Kommission der deutschen Landesmedienanstalten sieht ein Verbot von Lootboxen vor.



    Das Thema um die Lootboxen nimmt kein Ende. Für viele gehören sie bereits zum Alltag eines Spiels... aber einige Spiele übertreiben es dann auch gerne. Wie zuletzt der Fall um Star Wars: Battlefront 2.

    Das Problem bei den Lootboxen ist das versteckte Suchtpotenzial welches die Boxen auslösen können. Forscher der Uni Hamburg haben die Geschäftsmodelle und Umsatzzahlen der Branche analysiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass nur wenige Spieler für den Großteil der Umsätze verantwortlich sind.

    Zwar versprechen Lootboxen in der Regel keinen Vorteil im Spiel, aber wie schnell fliesen dann doch ein paar Euro zusätzlich ins Spiel.

    Im März soll hierzu ein Urteil gefällt werden. Lassen wir uns überraschen, wohin die Reise mit den Lootboxen gehen wird.

    Quelle: Eurogamer
    Dir gefällt Xbox Passion und möchtest uns unterstützen? Dann verwende doch bei der nächsten Bestellung unseren Amazon-Partner-Link.
    Du würdest uns damit unterstützen und hast keinerlei Nachteile. Vielen Dank.
    Gefällt dir der Artikel

    Lootboxen - Kommt bald ein Verbot?

    ?
    « Injustice 2: Enchantress seit Januar spielbar und Weitere Fighter geplantMonster Hunter World schlägt Playerunknown's Battlegrounds »
    Ähnliche News zum Artikel

    Lootboxen - Kommt bald ein Verbot?

    Landwirtschafts-Simulator 19 - Mit hübscherer Grafik zurück aufs Feld
    Der neue Landwirtschafts-Simulator 19 soll gegen Ende des Jahres erscheinen. Diesmal in einer deutlich besseren Grafik und großem... mehr
    [Erinnerung] Sea of Thieves - Closed Beta startet morgen
    Morgen kehrt die Closed Beta von Sea of Thieves zurück. Die Beta läuft vom 16. bis 18. Februar. Laut Rare könnt Ihr schon ab 11... mehr
    Vampyr - Neues Gameplay aus dem Rollenspiel
    Vampyr soll im Juni diesen Jahres erscheinen. Als kleiner Vorgeschmack gibt es ein neues Gameplay-Video. mehr
    Sea of Thieves - Keine Lootboxen, dafür Mikrotransaktionen
    Sea of Thieves wird auf Lootboxen mit zufälligem Inhalt verzichten. Mikrotransaktionen, u. a. Haustiere werden aber kommen. ... mehr
    Tom Clancy's Splinter Cell: Conviction - Erhält Abwärtskompatibilität
    Wie Publisher Ubisoft nun bekannt gegeben hat, wurde nun erreicht, dass der Xbox 360-Stealth Shooter Tom Clancy's Splinter Cell... mehr
    Kommentare 12 Kommentare
    1. Avatar von klIckX bT
      klIckX bT -
      Hieß es nicht, dass Lootboxen nicht als Glücksspiel gelten, da immer ein "Gewinn" garantiert ist. Ob es natürlich das ist, was sich der Spieler erhofft, spielt laut definition keine Rolle.
    1. Avatar von atticus_finch
      atticus_finch -
      Ich frage mich, wenn Deutschland hier wirklich ein Verbot erlässt wie handhabt das dann der Spielehersteller. Bekommen wir dann beschnittene Spiele in denen wir einfach kein Zugriff zu diesem Kontent bekommen oder überdenken die Publisher das Konzept nochmals komplett?

      Echt spannendes Thema ansich, wobei ich nicht glaube das die so schnell ein Verbot raushauen werden!
    1. Avatar von TheRock1401
      TheRock1401 -
      Wir werden doch dann nicht das einzige Land mit einem lootboxverbot sein.
      Wird nicht gerade in den Staaten und in der eu darüber beraten bzw Gesetze erlassen etc
      Hoffentlich pissen die den Herstellern richtig übelst an die Karre diesen bastarden!
    1. Avatar von Predator X
      Predator X -
      Ich habe das schon lange in meinen Beiträgen zu dem Thema spekuliert: Es ist nur eine Frage der Zeit bis der Staat bei dem Thema eingreift - und ich finde das gut so.

      Insbesondere die jungen Menschen müssen hier besser geschützt werden. Es muss Limitierungen geben. Vielleicht hier trennen zwischen U18 und Ü18. Natürlich werden die Spielefirmen dagegen sein, aber viele Menschen geben bei sowas schnell viel Geld aus. Es wird einem ja auch einfach gemacht und das Suchtpotenzial ist auf jeden Fall dar.

      Würden wir endlich in meiner utopischen Lieblingswelt leben, wo der Bürger viel transparenter ist, dann könnte man diese Limitierungen an das Einkommen des jeweiligen Konsumenten koppeln.

      Selbst wenn da jetzt noch kein Urteil gefällt wird. Früher oder später wird eine Regulierung kommen. Im Moment sind noch zu viele Menschen in der Politik, die von Digitalisierung und Games keine Ahnung haben und das daher nicht als Problem sehen. Das wird sich aber ändern. Ich vermute, das hier zuerst die Amerikaner tätig werden und wir dann nachziehen. Es gibt ja quasi keine Games-Lobby, daher wird sowas hier gut durchkommen, anders als z.B. Regulierungen der Auto-Industrie.
    1. Avatar von KumbaYaMyLord
      KumbaYaMyLord -
      Überreglementierung. Soll so bleiben wie es ist.

      Trägt zur Festigung des Charakters bei wenn man mal 1000.- EUR in Lootboxen für Bits & Bytes ausgegeben hat.

      Nur die negative Erfahrung bringt hier was!
    1. Avatar von klIckX bT
      klIckX bT -
      Denke auch, dass die nächste Generation an Politikern ein anderes Auge für solch eine Thematik hat. Sind wir mal gespannt.

      Wobei man aber auch differenzieren muss, wann Lootboxen gerechtfertigt sind oder eben Geldmacherei. Das sich durch solch ein Modell das Spiel finanziert, welches kostenlos angeboten wird, wäre in meinen Augen in Ordnung. Beispiel Hearthstone.
    1. Avatar von illmotion
      illmotion -
      Das wäre tierisch Ärgerlich.

      Wie kann ich sonst mir vorteile erkaufen?
    1. Avatar von Boarder76
      Boarder76 -
      Tja, dann gibt es doch immer noch die Ü18 Spiele.
      Erwachsene dürfen doch Glücksspiel betreiben.

      Wenn Jugendliche diese Spiele bekommen, dann nur auf nicht erlauben wegen oder über die Eltern.
    1. Avatar von Predator X
      Predator X -
      Zitat Zitat von Boarder76 Beitrag anzeigen
      Tja, dann gibt es doch immer noch die Ü18 Spiele.
      Erwachsene dürfen doch Glücksspiel betreiben.

      Wenn Jugendliche diese Spiele bekommen, dann nur auf nicht erlauben wegen oder über die Eltern.
      Naja, der moderne Mensch ist aber tendenziell auch dumm und nicht viel klüger als ein Jugendlicher, daher ist auch eine Reglementierung für Ü18 erforderlich, damit sich die Konsumenten nicht verschulden.
    1. Avatar von Archie Medes
      Archie Medes -
      Eben Kumba. Für alles und jedes sollen Regeln her. Alle schreien nach dem mündigem Bürger und dann wird ein staatlicher Eingriff gefordert. Selbstbestimmung. Wer halt nicht nein sagen kann soll blechen.
    1. Avatar von Boarder76
      Boarder76 -
      Zitat Zitat von Predator X Beitrag anzeigen
      Naja, der moderne Mensch ist aber tendenziell auch dumm und nicht viel klüger als ein Jugendlicher, daher ist auch eine Reglementierung für Ü18 erforderlich, damit sich die Konsumenten nicht verschulden.
      Dann bitte Spielhallen verbieten. Da sind besonders viele Jugendliche und junge Erwachsene. Da verschulden sich aber definitiv mehr,.als bei den Kack Lootboxen.
    1. Avatar von hardmika
      hardmika -
      Wenn in den boxen nur Kosmetische Items sind ist mir das ehrlich gesagt egal aber wenn es jetzt zum Beispiel wie bei BO3 neue Waffen gibt die man nur über solche Lootboxen bekommt wünschte ich mir das die Boxen weg kommen.

      Gibt sicher auch viele die Kaufen die Boxen nur weil man den Inhalt dann z.B. weiterverkaufen kann auf steam oder so etwas ähnlichem. Hab Jetzt am Samstag mit pubg angefangen und Gestern mein erstes Create erspielt aber um dieses zu Öffnen muss ich erstmal einen Schlüssel für glaub €2,50 kaufen.

      Egal ob jetzt Glückspiel oder nicht, wenn man mal Anfängt ist es scher wieder Aufzuhören, zumindest wenn man ein erhöhtes Suchtrisiko hat.