Ergebnis 1 bis 6 von 6

Dying Light - Nicht wirklich Open-World

Diskutiere Dying Light - Nicht wirklich Open-World im Dying Light Forum im Bereich Ältere Spiele; Techlands Zombie-Actiontitel Dying Light setzt auf weitläufige Szenarien, die sich frei erkunden lassen. Doch handelt es sich dabei um keine Open-World wie in Grand Theft ...


  1. #1
    Tassilo

    Dying Light - Nicht wirklich Open-World

    Techlands Zombie-Actiontitel Dying Light setzt auf weitläufige Szenarien, die sich frei erkunden lassen. Doch handelt es sich dabei um keine Open-World wie in Grand Theft Auto & Co. Das hat der Producer Tymon Smektala jetzt im Interview mit The Examiner bestätigt. Smektala bezeichnet Dying Light als ein "Multi-Region-World-Spiel", das aus mehreren sehr großen Abschnitten besteht, die allerdings durch Ladebildschirme getrennt sind.

    "Dying Light ist ein Multi-Region-World-Spiel. Das bedeutet, dass man einige sehr große - um nicht zu sagen gigantische - Maps frei erkunden kann. Aber zwischen ihnen gibt es Ladescreens."

    In dem Interview erklärt Tymon Smektala noch ein interessantes Detail zur Spielwelt von Dying Light: Die Stadt Harran sei besonders Istanbul nachempfunden. Die türkische Metropole sei "die Haupt-Inspirationsquelle für das Artdesign-Team" gewesen.

    "Als Verknüpfung zwischen Europa und Asien verbindet sie den Osten und Westen und wird damit zum idealen Ort für ein Spiel rund um den Untergang der Zivilisation."

  2. Anzeige
    Hallo Tassilo,

    schau Dir mal diese Ratgeber an. Vielleicht findest du dort etwas für dich.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ocrana7
    Wurst! Ich freu mich riesig. Klingt nach nem würdigen Dead Island Nachfolger und da gabs auch Ladescreens zwischen riesigen Gebieten.

  4. #3
    Tassilo
    Kommt ganz auf die Dauer an. Die Ladezeiten der bisher erhältlichen Spiele sind (für mich) eine echte Katastrophe...

  5. #4
    shadowWalker
    Also könnte man es vom prinzip her mit "borderlands" vergleichen!?

  6. #5
    ocrana7
    In Dead Island waren die Abschnitte ja so gehalten, dass man eigentlich nie in den alten Abschnitt zurück musste. So ähnlich stell ich mir das in diesem Fall auch vor. Von daher dürfte selbst ne längere Wartezeit kein Problem sein, da man den neuen Bereich ja nur zum Spielstart oder bei erstmaligen Wechsel betritt....
    Wie auch immer. Wird schon machbar sein ;-)
    *Zombiesprungkick*

  7. #6
    Predator X
    Wenn die Ladezeiten nur kurz sind, bzw. selten (wie bei ACBF), dann stören sie mich eigentlich nicht. Müssen ja irgendwie auch sein.

Ähnliche Themen


  1. Watch Dogs: 50 Millionen Euro Budget für Open-World-Highlight: Watch Dogs: 50 Millionen Euro Budget für Open-World-Highlight - GamesAktuell.de - Games. Fun. Entertainment.



  2. Dying Light - Techland: "Dying Light wird technisch fehlerfrei sein": Techland will mit dem Shooter Dying Light ein fehlerfreies Produkt abliefern, das keinesfalls so "verbuggt" sein soll, wie die Dead Island-Serie. Das...



  3. Dead Rising 3 - Open World and Samuari Psycho Walkthrough, Mega Man X Gameplay: http://www.youtube.com/watch?v=dRV1OQFgyS4 http://www.youtube.com/watch?v=ha9-hnEQjIM



  4. Artikel: Neues Open World-Projekt von Rockstar Toronto geplant: Artikel lesen



  5. Sniper Elite 3 mit open World: Sniper Elite 3 soll in ner open World diesmal stattfinden. also eine ganz große Welt mit mehr möglichkeiten :) Hat jemad von euch den 2. Teil...


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

dying light istanbul