Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 62
Like Tree55Likes

Eltern usk 16

Diskutiere Eltern usk 16 im Probleme und Hilfe Forum im Bereich Xbox One; Bei mir wars vor 3-4 Jahren immer so: ,,Du darfst alles spielen, schauen usw. Solange du dich benimmst, in der schule gut bist und es ...


  1. #21
    Der Creeple
    Bei mir wars vor 3-4 Jahren immer so: ,,Du darfst alles spielen, schauen usw. Solange du dich benimmst, in der schule gut bist und es selber zahlst

  2. Anzeige
    Hallo Player166,

    schau Dir mal diese Ratgeber an. Vielleicht findest du dort etwas für dich.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22
    Randall Flagg
    Zitat Zitat von Der Creeple Beitrag anzeigen
    Bei mir wars vor 3-4 Jahren immer so: ,,Du darfst alles spielen, schauen usw. Solange du dich benimmst, in der schule gut bist und es selber zahlst
    Das ist auch die richtige Einstellung dazu. Solange alles andere läuft, sollten solche Dinge völlig okay sein.
    Ein vernünftiger und gut erzogener Jugendlicher wird nicht plötzlich zum Axtmörder, weil er ein paar Spiele und Filme konsumiert. Das ist alles Blödsinn.

    Ich finde es nur wichtig, dass man mit den Kindern auch über das Erlebte mal redet bzw. da ist, wenn sie dies wollen.
    Meine jüngste Tochter ist jetzt 5 Jahre alt und wächst quasi damit auf. Spielen und sinnvolle Beschäftigung geht immer vor, aber es gibt natürlich auch diese Medien und da sollte man die Kids schon mit in Berührung bringen. Verbote machen es nur interessanter.
    Wenn sie mal darf, schaut meine Kleine auch schon lieber Netflix und YouTube, weil da kommt was sie möchte.
    Auch zocken tue ich mal eine halbe Stunde mit ihr. Sie liebt z.B. Rayman und auch Ori. Sie läuft damit zwar nur von links nach rechts, aber immerhin. Was mir aber auffällt: Sie versucht immer zu verstehen, was da vor sich geht und fragt nach. Und dann sollte man halt auch da sein, um diese Sachen zu erklären.
    Natürlich versuchen wir das Ganze so weit wie möglich zu beschränken, aber wer nur verbietet, der tut seinem Kind auch keinen Gefallen.
    Dann geht es nämlich später lieber zu anderen Leuten, wo dies erlaubt ist und man hat dann, als Eltern, keine Möglichkeit mehr einzugreifen.
    Und ich möchte eigentlich, dass mein Kind immer zuerst mit mir spricht, wenn was ist.

  4. #23
    H4ppySoul
    Ich wurde auch wie die meisten erzogen:
    Solange die Schule läuft (1-2er Schüler) du es Selber bezahlst, und DU es für richtig hälst darfst du alles sehen und Spielen. Wofür ich sehr dankbar bin, Finde dieses "30 Minuten Spielzeit und das nur mit Vorher genehmigten Spielen" total Irrsinnig das hatte ich 3 Monate lang, und das Verschlechterte nur meine Noten.

    Back to T(r)opic:
    Habe nie etwas Online gekauft oder so, war mir zu teuer, kann dazu nichts sagen.

  5. #24
    Boarder76
    Schön, Pornos auch ab 10 jahren. Verkraftet man ja und das kann man auch als 10 jähriger entscheiden. So ein Humbug! Klar urteilt man als 10 jähriger so, man will es ja sehen ! Unverantwortlich dieser Eltern. Redet mal mit Psychologen umd Fachärzte drüber was die so denken. Nicht umsonst gibt es Fsk und Usk.

    Wir können auch unsere Kinder sich selbst erziehen lassen. Ganz Antiautoritär. Super Idee.
    Also ich sehe es als kein Problem an, als 15 jähriger fsk16 zu spielen Aber als 14 jähriger, oder jünger, fsk16 oder fsk18 geht gar nicht. Und das hat nichts mit schulischen Leistungen zu tun.

    Und bitte nicht mit:" es gibt auch unreife 18 jährige" kommen. Das Argument ist daneben. Es gibt auch unreife 30 jährige. Aber als 10 jähriger ist man nie so reif wie vebünftige erwachsene. Und man stumpf mit der zeit ab. Was soll man denn als 18 jähriger schauen, weil man abgestumpft ist


    Also wer sagt, das fsk16 und 18 für unter 14 jährige gut ist, hat keine Ahnung von kindlicher Psyche und dafür braucht man kein Studium um das zu wissen. Viel mehr sieht es nach Desinteresse der Eltern, Bequemlichkeit sich mit dem Kind auseinander Zu setzen oder Unwissenheit der Spiele und Materie zu tun.

  6. #25
    LeeDainton
    Ich habe mit 5 mein ersten Horrorfilm geguckt, ab 7 dann Regelmäßiger und meiner Kindheit hat es nicht geschadet.

    Was Pornos ect. angeht, ein kleines Kind wird daran wohl kaum Interesse haben.
    Nur weil man alles gucken oder spielen darf, heist das nicht gleich das die Eltern sich ein Dreck ums Kind schären.
    Sicher gibt es auch solche Elter, dass ist aber was ganz anderes.

  7. #26
    Randall Flagg
    @Boarder: Ich gebe Dir irgendwie sogar recht und kann die Haltung verstehen. Aber man es kommt auch immer auf das "Wie" an.
    Erstens sollte man sein Kind am besten kennen und einschätzen können, was es verkraften kann. Als nächstest sollte man selbst so viel mediale Kompetenz besitzen, um einschätzen zu können, wie das Medium im speziellen ist (sprich das jeweilige Spiel).
    Und man sollte , wie oben schon geschrieben, das Kind nicht mit diesen Erfahrungen alleine lassen, sondern sich als (kompetenter) Gesprächspartner anbieten.
    Ich rede hier ausdrücklich nicht von unkontrolliertem Konsum, sondern davon, als Erziehungsberechtigter gezielt Einfluss zu nehmen.
    Die Kinder spielen/schauen das Zeug nämlich sowieso, nur dann eben unreflektiert, bei irgendwelchen Kumpels. Meist bei Eltern, die sich nicht die Bohne darum scheren, was ihre Kinder treiben.

    Ich würde zum Beispiel, einem normal entwickeltem 12/13 Jährigen, ohne Probleme zutrauen, sich ein Assassins Creed anzuschauen.
    Einen Film ala Martyrs dagegen eher nicht. Hinzu kommt noch die teilweise völlig lächerliche USK, mit teilweise sehr fragwürdigen und nicht immer zeitgemäßen Entscheidungen.
    Du siehst also, es geht nicht um unkontrollierten Konsum von solchen Inhalten, sondern genau das Gegenteil davon.
    Das setzt natürlich Eltern voraus, die sich um die eigenen Kinder kümmern und sie nicht vor der Glotze vergammeln lassen.

    Und machen wir uns nichts vor: Die Kids konsumieren das Zeug sowieso. Oder hast Du Dir, als Du noch nicht so alt warst, keinen Porno/Gewaltspiel/Film usw. angesehen?
    Und heute ist es viel viel einfacher, an all das Heranzukommen. Die (neue) Aufgabe ist nun, den Kindern Werkzeuge an die Hand zu geben, wie sie damit umgehen sollen.
    Weißt Du, wie "begeistert" ich letztens war, als meine 5 jährige Tochter anfing von Zombies zu erzählen, als ich sie aus dem Kindergarten abgeholt habe?
    Hat sie im dort von anderen Kindern aufgeschnappt und sie hatte Angst davor. Nun kann ich ihr den Mund verbieten und das Thema tot schweigen, ergo sie damit alleine lassen, oder mit ihr darüber reden, Kindgerecht versteht sich.
    Denk was Du willst, aber die "Was ich meine Kinder nicht sehen lasse, gibt's auch nicht" Nummer, die funktioniert heute nicht mehr.
    Was Du nämlich außer acht lässt: Das was Du da vorschlägst ist schlicht, die Verantwortung auf andere abzuschieben (USK) und damit ist es dann (scheinbar) erledigt.

  8. #27
    the-sunny1991
    Zitat Zitat von K3lth0r Beitrag anzeigen
    Sunny, hätte mich auch gewundert (als Familienvater)
    Jepp. Aber ich finde drüber reden ist immer noch besser als von vorne rein zu verbieten ich dürfte auch USK 18 spiele spielen. Geschadet hat es mir nicht. Wenn man es von vornerein verbieten wird es eh heimlich gemacht.

  9. #28
    K3lth0r
    Absolut, drüber reden und kompetenter Gesprächspartner sein hilft mehr als einfach nur verbieten.

  10. #29
    horvathslos
    Wurde das eigentliche Thema schon geklärt?

    Wenn ja, mach ich hier zu

  11. #30
    Boarder76
    Verbieten Und das Verbot auch erklärem, K3th0r.
    Kimder versetzen sich schnell und sehr fantasievoll ins eine andere Welt. Ob es Horror umd Brutalität sein mus...
    Was ist aus der guten alten Zeit geworden, wo man draußen heimlich Bravo gelesen Hat und leicht errötet war, Fußball gespielt hat und sich gerauft hat. Kinder spielen Viel zu früh Und zu viel Mit PC und Konsole. Und den ersten HorrorFilm mit 5 Jahren, das ist unmöglich und Rücksichtslos von der beaufsichtigen Person.
    Aber die Gesellschaft hat sich generell Verändert Und ich finde zum Nachteil. Kaum Werte, zu viel Egoismus und zu viel Selbstverständlichkeit und Desinteresse an Volk und den eigenen Kindern.

    Naja, Meine Gattung stirbt wohl aus!

  12. #31
    Simba
    Also als ich so 6-8 war und einer dieser "Horrorfilme" auf Pro7 usw kam habe ich vor Angst immer umgeschaltet ^^

  13. #32
    Randall Flagg
    Verbieten Und das Verbot auch erklärem, K3th0r.
    Kimder versetzen sich schnell und sehr fantasievoll ins eine andere Welt. Ob es Horror umd Brutalität sein mus...
    Was ist aus der guten alten Zeit geworden, wo man draußen heimlich Bravo gelesen Hat und leicht errötet war, Fußball gespielt hat und sich gerauft hat. Kinder spielen Viel zu früh Und zu viel Mit PC und Konsole. Und den ersten HorrorFilm mit 5 Jahren, das ist unmöglich und Rücksichtslos von der beaufsichtigen Person.
    Aber die Gesellschaft hat sich generell Verändert Und ich finde zum Nachteil. Kaum Werte, zu viel Egoismus und zu viel Selbstverständlichkeit und Desinteresse an Volk und den eigenen Kindern.

    Naja, Meine Gattung stirbt wohl aus!
    Ich gebe Dir da vollkommen recht und finde auch, dass viele Werte einfach verloren gehen und immer unwichtiger scheinen.
    Aber resignieren ist da auch keine Lösung, sondern man muss sich halt überlegen, wie man dem begegnet.
    Und das ist schwierig und die Aufgabe der Erziehungsberechtigten. Und viele Eltern interessiert das schlicht und ergreifend nicht. Kind vor den TV/Konsole/Netflix und dann ist endlich Ruhe.
    Das ist das eigentliche Problem und darum gehen auch diese Werte verloren. Wie sollen die Kinder das auch dabei lernen?Viele Heranwachsende halten ja die Aktionen in Pornos für den normalen Umgang. Wie die sich heute teilweise darüber unterhalten, da wird einem anders.
    Aber es gibt da, Gott sei Dank, auch andere Leute.

  14. #33
    SamFlynn
    @Boarder
    Eltern usk 16-91388cross.jpg

  15. #34
    Anthony1343
    Jetzt muss ich mich hier auch mal einmischen.
    Natürlich ist es gut, dass es Altersbeschränkungen gibt, aber wenn ich in meine Kindheit zurückdenke, da wurde uns gesagt, wir dürfen ja nicht auf die alte Burg, aber dadurch sind wir erst Recht dahin gegangen.
    Ich wette, dass jeder von euch damals mindestens einmal in seiner Kindheit ein Verbot seiner Eltern gebrochen hat.
    Anstatt etwas zu verbieten, sollte man aufklären und klarstellen, dass soetwas nicht gut für einen ist. Verbieten an sich ist in fast allen Fällen kontraproduktiv.

  16. #35
    the-sunny1991
    Meine Eltern sagten immer sei Pünktlich. Resultat Uhr ca 10 Minuten vorgestellt und gesagt es wäre doch 17 uhr

    Meine Zwerge erfreuen sich momentan bzw seit sie denken und laufen können an ihrem Spielzeug.



    Auch Tage am Strand genießen sie während andere kleine Kids zuhause mit Mami sitzen und das Programm von RTL genießen. Scheiße haben wir alle mal gebaut. Aber das hielt sich noch in Grenzen denk ich.

  17. #36
    Eviga
    Habe jetzt nach 10 Minuten kopfschütteln nur eines zu sagen:

    Eltern die einem Kind erlauben alles zu sehen und zu spielen was es will, mit der Aussage es könne entscheiden was es selbst verkraftet, ist mal der Gipfel an schlechter Erziehung.

    Heutzutage ist wahrscheinlich den meisten Eltern eh alles scheissegal. Soll ihr 8 jähriger doch COD zocken und danach in GTA die Nutten prellen.

    Werte gibt es in Deutschland keine mehr also wen juckt es?

  18. #37
    Randall Flagg
    The Sunny: Klar, es muss ein Mix aus allem sein. Wenn man die ganzen Medien neben den anderen Dingen einbindet, bekommen die auch nie so einen Stellenwert, als wenn man alles verbietet.

    Eviga: Nur gelesen, oder auch verstanden? Klingt nämlich nicht danach.

  19. #38
    platinsniper
    Zitat Zitat von Eviga Beitrag anzeigen
    Habe jetzt nach 10 Minuten kopfschütteln nur eines zu sagen:

    Eltern die einem Kind erlauben alles zu sehen und zu spielen was es will, mit der Aussage es könne entscheiden was es selbst verkraftet, ist mal der Gipfel an schlechter Erziehung.

    Heutzutage ist wahrscheinlich den meisten Eltern eh alles scheissegal. Soll ihr 8 jähriger doch COD zocken und danach in GTA die Nutten prellen.

    Werte gibt es in Deutschland keine mehr also wen juckt es?
    Wenn man nach und nach mehr spielen darf ist ok,bei mir war ich der Altersfreigabe auch immer Voraus aber nur kontrolliert mit harmlosen spielen mit 14 Cod oder Battlefield ist denke ich ok wenn man sich benehmen kann und dich nicht drin Headset schnappt und alle beleidigt was auch ältere manchmal nicht schaffen. Aber alles ohne Kontrolle zu erlauben ist verantwortungslos , meine Eltern warn am angab streng was Games angeht aber sie haben immer alles kontrolliert wo ich heute fast alles spielen/sehen darf und das finde ich auch gut so...

  20. #39
    CalimeroX
    Zitat Zitat von Simba Beitrag anzeigen
    Also als ich so 6-8 war und einer dieser "Horrorfilme" auf Pro7 usw kam habe ich vor Angst immer umgeschaltet ^^
    Das mach ich heut noch so Konnte mit diesem Genre noch nie was anfangen

  21. #40
    Simba
    Zitat Zitat von CalimeroX Beitrag anzeigen
    Das mach ich heut noch so Konnte mit diesem Genre noch nie was anfangen
    Ich gucke solche Filme zwar gerne, aber Angst habe ich auch heute noch
    Ich verlasse mein Zimmer auch nicht mehr wenn ich welche am Abend gucke ^^

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. Eltern suchen einen neuen TV 55''/60'': Hallo,* Ja, wie im Titel schon steht, wollen meine Eltern einen neuen TV.* Eine Art "Eierlegendewollmilchsau" - TV, am besten kostenlos und so groß...


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen:

Stichworte