Ergebnis 1 bis 15 von 15
Like Tree10Likes
  • 1 Post By Predator X
  • 1 Post By Archie Medes
  • 1 Post By SamFlynn
  • 5 Post By BASH4Y0U
  • 1 Post By KamiKateR 1990
  • 1 Post By DerFluffinator

Red Dead Online: Zu hohe Ingame Preise sorgen für Kritik

Diskutiere Red Dead Online: Zu hohe Ingame Preise sorgen für Kritik im Red Dead Redemption 2 Forum im Bereich Action & Adventure; Red Dead Online bekommt Kritik für zu hohe Preise im Spiel bzw. das man zu wenig Geld einimmt. So muss man wohl sehr viele Stunden ...


  1. #1
    Iceman83

    Red Dead Online: Zu hohe Ingame Preise sorgen für Kritik

    Red Dead Online bekommt Kritik für zu hohe Preise im Spiel bzw. das man zu wenig Geld einimmt.
    So muss man wohl sehr viele Stunden Spielzeit investieren, um sich eine neue Waffe leisten zu können.

    Auch ein Artikel der Forbes geht auf das Problem ein.

    Hier mal ein paar Auszüge:

    ...Bei einer „guten“ Mission erhalten Sie eine Auszahlung von ca. 4-5 $ und möglicherweise 0,01-0,02 Goldbarren. Ich habe vielleicht 20 Stunden oder so gespielt und habe nicht einmal einen einzigen Goldbarren verdient...
    Die Preise von Artikeln sind im Moment lächerlich. Jede Waffe hat einen so hohen Preis, dass Sie wahrscheinlich mehrere Dutzend oder hundert Stunden brauchen werden, um nur eine zu bewirtschaften...
    Mit Red Dead Online verdienen Sie viel, viel weniger Geld als in der Kampagne, und alles kostet das gleiche oder sogar mehr...
    Quelle: Forbes

    Natürlich befindet sich Red Dead Online noch in einer Beta Phase. Allerdings gab es das gleiche Problem auch schon in GTA 5 Online. Nur in Red Dead Online scheint es noch schärfer umgesetzt zu sein.

    Rockstar möchte natürlich die Spieler dazu bewegen Echtgeld in das Spiel zu investieren um neue Waffen ect. schneller zu bekommen.

    Aber ich bin der Meinung, das man es mit den Preisen nicht übertreiben sollte.

    Wie ist eure Meinung zu dem Thema?
    Ist die Kritik berechtigt?
    Findet ihr das System fair umgesetzt?
    Oder geht Rockstar da etwas zu weit?

  2. Anzeige
    Schau mal hier: Red Dead Online: Zu hohe Ingame Preise sorgen für Kritik. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    baum2k
    Hab ja schon im RDO-Thread meine Meinung dazu geäußert. Ich finde das ist eine absolute Frechheit von Rockstar. Ich hoffe die passen das noch an, sonst werd ich RDO einfach meiden. Hab in der Kampagne, trotz dass ich durch bin, noch genug zu entdecken. Und ich hab da haufenweise Kohle.

  4. #3
    xKingTidusx
    Wundert das jemanden?
    Mit GTA 5 und den Cashcards wird massiv Kohle gemacht, natürlich wird es jetzt in RDR2 genauso getan.
    Gekauft wird es sowieso.

    Da sich in GTA 5 nichts getan hat, wird es vermutlich in RDR2 so bleiben.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk

  5. #4
    Predator X
    Also ich habe bisher weder GTA Online noch RDR2 Online gespielt, aber offensichtlich gab es diese Abzocke schon in GTA und das war ein Megaerfolg. Da war es doch klar, dass RDR2 dasselbe erreichen möchte. Ich vertröste das mehr oder weniger damit, dass die dafür Top-Spiele abliefern und dazu eben Geld brauchen.

    Ich persönlich spiele solche Spiele dann auch gar nicht erst online. Auch, wenn mich die Tatsache, dass man alle anderen Spieler über den Haufen schießen darf schon ein bisschen reizt. Erinnert mich an die gute alte Last Chaos Zeit. #Vendetta

  6. #5
    Archie Medes
    Ich seh zu das ich die Online Erfolge bekomme und dann asta la vista RDO.

  7. #6
    woody119
    Also ich hab in GTA online keinen echten Cent ausgegeben und hatte kein Problem mir die meisten Sachen zu leisten (die letzten beiden Add-Ons hatte ich nicht mehr)...
    Und außerdem isses ne Beta und vll. möchten die einfach nicht, dass direkt jeder im end-game ist?
    Ich würde erstmal den Ball flach halten...

  8. #7
    SamFlynn
    rdr2 online. verkaufst nen goldenen ring bekommst 1,10 dollar. kaufst ne dose bohnen, bezahlst du 1,50 dollar.

  9. #8
    BASH4Y0U
    Leute Leute selbstverständlich könnt ihr euch für 10 Euro auch einen Goldbarren kaufen

  10. #9
    baum2k
    Gibt eine erste Meldung dazu von Rockstar und man lenkt ein:

    https://twitter.com/RockstarGames/st...03734731657217

    Mal gespannt, wie sich das "Economy Update" auswirken wird.

  11. #10
    KamiKateR 1990
    Wird jetzt der Fakt, dass es eine Beta ist, bei der evtl. der Spielfortschritt sogar behalten werden darf, einfach ignoriert? Die wollen einfach sicherstellen, dass die Leute, die die Beta zocken nicht einen riesengroßen Vorsprung gegenüber Leuten haben, die erst zum offiziellen RDO Release mitzocken wollen.

    Wie kann man einfach aus jeder Fliege nen Elefanten machen, wenn man immerhin den Spielfortschritt in der Beta behalten darf. Das gibts sonst NIRGENDWO.

  12. #11
    Iceman83
    Zitat Zitat von KamiKateR 1990 Beitrag anzeigen
    Wird jetzt der Fakt, dass es eine Beta ist, bei der evtl. der Spielfortschritt sogar behalten werden darf, einfach ignoriert? Die wollen einfach sicherstellen, dass die Leute, die die Beta zocken nicht einen riesengroßen Vorsprung gegenüber Leuten haben, die erst zum offiziellen RDO Release mitzocken wollen.

    Wie kann man einfach aus jeder Fliege nen Elefanten machen, wenn man immerhin den Spielfortschritt in der Beta behalten darf. Das gibts sonst NIRGENDWO.
    Was es auch fast Nirgendwo gibt, das bei einem Spiel wo der Multiplayer von Anfang an Bestandteil des Spiels sein soll eine Beta nach dem Release des Spiels erscheint. Normalerweise erscheint eine Beta vor dem Release des Spiels. Und Rockstar weiß noch nicht mal wie lang der Beta Status bleiben soll.

    Vermutlich macht das Rockstar aufgrund des schlechten Starts von GTA 5 Online. Jetzt können sie halt sagen, es ist noch eine Beta.

    Dann kommt noch dazu das das Problem mit den zu hohen Ingame Preisen schon bei GTA 5 Online vorhanden war. Auch wenn Rockstar vieleicht noch etwas einlenkt, so bin ich mir sicher das die Preise trotzdem noch zu hoch bleiben.
    Rockstar möchte das die Spieler Echtes Geld investieren. Das war ja auch mit der Grund warum man mit GTA 5 solche Rekord Umsätze erreichen konnte.

  13. #12
    slezer
    Der letzte Absatz ist die einzige Wahrheit.

  14. #13
    Iceman83
    Trotz der Anpassung der Preise gibt es immernoch Kritik an der Preisgestaltung von Red Dead Online.

    So benötigt man wohl ca. 4.000 Stunden Spielzeit um alle Gegenstände ohne Einsatz von Echtgeld zu sammeln.
    https://www-pcgameshardware-de.cdn.a...end-1271541%2F

  15. #14
    Marek
    Mittlerweile ist das Geld System gut

  16. #15
    DerFluffinator
    Ich kann mich auch nicht beklagen.

    Zitat Zitat von Iceman8312 Beitrag anzeigen
    So benötigt man wohl ca. 4.000 Stunden Spielzeit um alle Gegenstände ohne Einsatz von Echtgeld zu sammeln.
    Ist im Grunde auch Blödsinn, weil das nur zum tragen kommt, wenn man sich jetzt wirklich jedes einzelne Item, was es gibt, unbedingt anschaffen will.

    Brauche ich jedes einzelne Kleidungsstück in allen erdenklichen Farben? Nein natürlich nicht.

    Brauche ich jetzt jedes Pferd und jeden Sattel? Nein kann eh immer nur eins reiten.

    Müssen meine Knarren jetzt unbedingt alle vergoldet sein? Nein, schießen dadurch auch nicht besser.

    Brauche ich die optischen Campverbesserungen? Nö wozu auch?

    Und Rezeptbroschüren braucht man auch nicht alle.

    Die nötigen Basics hat man recht schnell zusammen und der Rest kommt dann irgendwann nach und nach, wenn man möchte.

Ähnliche Themen


  1. hohe Latenz!: Hallo, wenn ich in der XB1 unter "Detaillierte Netzwerkstatistik" meine Leitung teste habe ich da immer eine recht hohe Latenz (170-190ms) ich...



  2. Destiny - Sorgen wegen Umfang unbegründet: Nach der Beta zu Destiny kamen erste Zweifel über den Spielumfang auf, da es pro Planet (Erde, Mond, Mars und Venus) eigentlich nur einen ...



  3. The Elder Scrolls Online: Viel Kritik aus der Community nach dem Stresstest - Meinung: The Elder Scrolls Online: Viel Kritik aus der Community nach dem Stresstest - Meinungen im Video - GamesAktuell.de - Games. Fun. Entertainment.


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen: