Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 25
Like Tree6Likes

Umfrage zum eSport in Deutschland

Diskutiere Umfrage zum eSport in Deutschland im FIFA Forum im Bereich Renn- und Sportspiele; Liebes xbox-passion-Communitymitglied, willst du einen 50€ Amazongutschein oder ein Intensivcoaching bei der eSports-Highschool gewinnen? Dann möchten wir dich hiermit herzlich einladen, bei unserer großen eSport-Umfrage ...


  1. #1
    DSHS-eSport

    Umfrage zum eSport in Deutschland

    Liebes xbox-passion-Communitymitglied,
    willst du einen 50€ Amazongutschein oder ein Intensivcoaching bei der eSports-Highschool gewinnen?
    Dann möchten wir dich hiermit herzlich einladen, bei unserer großen eSport-Umfrage mitzumachen, bei der wir eSportler aus ganz Deutschland zu ihren aktuellen Trainingsgewohnheiten und ihrem Gesundheitsverhalten befragen. Ziel dahinter ist einerseits, den Status Quo zu erfassen, um geeignete Maßnahmen abzuleiten, und andererseits, die Umfrage jährlich (mit unterschiedlichen Schwerpunkten) zu wiederholen, um die Entwicklung der eSport-Landschaft in Deutschland wissenschaftlich zu protokollieren.
    Wir würden uns daher freuen, wenn du zum einen selbst an der Umfrage teilnehmen würdest, und vielleicht auch deinen Freunden davon erzählst. Je mehr Leute wir befragen, desto aussagekräftiger werden später die Ergebnisse. Natürlich hat jeder Teilnehmer die Chance, einen der Preise zu gewinnen!
    Der Link zur Umfrage lautet: https://ww2.unipark.de/uc/aok_esport_survey/
    Vielen Dank, dass du uns hilfst, den eSport in Deutschland voran zu bringen!
    Die eSport-Arbeitsgruppe der Deutschen Sporthochschule Köln

  2. Anzeige
    Schau mal hier: Umfrage zum eSport in Deutschland. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    KamiKateR 1990
    Direkt mal mitgemacht. Find sowas spannend. Werden da Forschungsergebnisse auch veröffentlicht?

  4. #3
    DSHS-eSport
    Danke dir! Die Ergebnisse werden veröffentlicht; als erstes in Form einer Pressekonferenz und später auch als Publikation.

  5. #4
    Boarder76
    Sport hat für mich was mit körperliche Aktivität und Ausdauer zu tun. Das die Deutsch Sport Hochschule sich für "eSport" interessiert....

    Für noch hat das nix mit Sport zu tun, genauso Schach.

    Aber, ich mach auch mal mit, bei Eurer Umfrage.

  6. #5
    DSHS-eSport
    Zitat Zitat von Boarder76 Beitrag anzeigen
    Sport hat für mich was mit körperliche Aktivität und Ausdauer zu tun. Das die Deutsch Sport Hochschule sich für "eSport" interessiert....

    Für noch hat das nix mit Sport zu tun, genauso Schach.

    Aber, ich mach auch mal mit, bei Eurer Umfrage.
    Danke fürs Mitmachen! ; )
    Ob eSport als Sport im klassischen Sinne gelten sollte, darüber gibt es ja schon lange Steit und Diskussionen. (Hier kann man gut nachlesen: https://esportbund.de/wp-content/upl..._2018_ESBD.pdf)
    Das ist aber auch nicht unser spezielles Thema, vielmehr versuchen wir (unter anderem) eSportlern auch die Vorteile von Bewegung als Ausgleich zu langem Sitzen näher zu bringen. Wir wollen ihnen zeigen, dass regelmäßiger Sport, gesunde Ernähnung und Schlaf vielleicht doch dazu führen, dass sie auch in ihrem Spiel bessere Leistung zeigen können!

  7. #6
    KamiKateR 1990
    Zitat Zitat von Boarder76 Beitrag anzeigen
    Sport hat für mich was mit körperliche Aktivität und Ausdauer zu tun. Das die Deutsch Sport Hochschule sich für "eSport" interessiert....

    Für noch hat das nix mit Sport zu tun, genauso Schach.

    Aber, ich mach auch mal mit, bei Eurer Umfrage.
    Mein lieber Boarder, du solltest dich mal genauer über den Tagesablauf eines wirklichen eSportlers schlau machen und auch über das was er sich dabei aneignet. Nur weil man sich nicht viel bewegt, heißt es nicht, dass es einen nicht fordert oder auspowered, die Teamfähigkeit fordert/fördert, die Reaktionsschnelligkeit verbessert, und die Hand-/Augenkoordination pushed.
    Das was du im Kopf hast sind übrigens einfach nur Kellerkinder die einfach nur vorm Bildschirm gammeln ohne Sinn und Verstand.
    So jemand wird allerdings niemals zu den großen Nummern des eSports gehören.

    Btw pushed eSport auch die Sozialkompetenz. ;-)
    Und auch wenn man es nicht merkt, kann man viele Sachen die man dort generell lernt (schnelle Problemlösungen etc.) im Alltag anwenden.

  8. #7
    xKingTidusx
    Schwieriges Thema, definitiv.
    Games kann ich bisher auch nicht als "Sport" anerkennen, auch wenn natürlich viel von den eSportlern abverlangt wird, aber im Ende sind es nur Videospiele.

    Da habe ich persönlich mehr Respekt für Leute im sportlichen Segment.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk

  9. #8
    KamiKateR 1990
    Zitat Zitat von xKingTidusx Beitrag anzeigen
    Schwieriges Thema, definitiv.
    Games kann ich bisher auch nicht als "Sport" anerkennen, auch wenn natürlich viel von den eSportlern abverlangt wird, aber im Ende sind es nur Videospiele.

    Da habe ich persönlich mehr Respekt für Leute im sportlichen Segment.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk
    Beispielsweise für unsere tolle Nationalmannschaft *hust*

  10. #9
    xKingTidusx
    Zitat Zitat von KamiKateR 1990 Beitrag anzeigen
    Beispielsweise für unsere tolle Nationalmannschaft *hust*
    Was denn?
    2014 war doch ein gutes Jahr.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk

  11. #10
    LittleUnicorn
    Zitat Zitat von Boarder76 Beitrag anzeigen
    Sport hat für mich was mit körperliche Aktivität und Ausdauer zu tun. Das die Deutsch Sport Hochschule sich für "eSport" interessiert....

    Für noch hat das nix mit Sport zu tun, genauso Schach.

    Aber, ich mach auch mal mit, bei Eurer Umfrage.
    ich dachte es sollen nur eSportler mitmachen?

    Segeln, Mottorrad und Formel 1 ist auch Sport. Bewegst dich innerhalb des Fahrgeräts aber kein Stück...

    Laut Defitnition sind das alles Sportarten, wie auch Schach und Gaming. Und da gibt es nichts zu rütteln. Man kann zwar seine Meinung haben.. aber ich kann ja auch nicht einfach sagen, das ist blau, wenn es rot ist...

    Ich finde Sport fängt da an, wenn es um Wettbewerbe und Regelmäßigkeit und Training geht. Das ist für mich Sport. Sport ist, wo du Pokale gewinnen kannst.

    eSport gehört genauso etabiliert wie Handball, Basketball oder Fußballl.

  12. #11
    LittleUnicorn
    Zitat Zitat von xKingTidusx Beitrag anzeigen
    Schwieriges Thema, definitiv.
    Games kann ich bisher auch nicht als "Sport" anerkennen, auch wenn natürlich viel von den eSportlern abverlangt wird, aber im Ende sind es nur Videospiele.

    Da habe ich persönlich mehr Respekt für Leute im sportlichen Segment.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk
    Warum verdienen deiner Meinung nach eSportler weniger Respekt? Weil sie ihr Hirn statt Muskeln einsetzen?
    Das machen Formel 1 Fahrer übrigens auch.. die sitzen auch nur im Wagen und müssen sich unglaublich krass konzentrieren und taktisch fahren. Das ist auch beim Gaming so... ich selbst habe es damals schon bei professionellen Raids gemerkt, wie unglaublich gefordert man in den 3 Stunden ist und wie kaputt man sich danach fühlt.

    Edit: Dir ist auch bewusst, dass es beim Fußball, beim Handball und Basketball auch NUR um einen Ball geht ... ?!

    Btw. das schreit nach einem Blogbeitrag, hahha

  13. #12
    xKingTidusx
    Zitat Zitat von LittleUnicorn Beitrag anzeigen
    Warum verdienen deiner Meinung nach eSportler weniger Respekt? Weil sie ihr Hirn statt Muskeln einsetzen?
    Das machen Formel 1 Fahrer übrigens auch.. die sitzen auch nur im Wagen und müssen sich unglaublich krass konzentrieren und taktisch fahren. Das ist auch beim Gaming so... ich selbst habe es damals schon bei professionellen Raids gemerkt, wie unglaublich gefordert man in den 3 Stunden ist und wie kaputt man sich danach fühlt.

    Edit: Dir ist auch bewusst, dass es beim Fußball, beim Handball und Basketball auch NUR um einen Ball geht ... ?!

    Btw. das schreit nach einem Blogbeitrag, hahha
    Schwierig, vielleicht denke ich zu einseitig.
    Aber sobald ich eSport sehe, denke ich eben an Videospiele wie sie jeder spielen kann, natürlich nicht so gut und abgesprochen wie im Team.

    Bei sportlichen Leistungen muss man tatsächlich dafür geeignet sein, man muss es wollen, zocken hingegen ist eine Sache für jederman, wie gesagt, natürlich muss man dazu auch erstmal das Level eines eSportler erreichen.
    Ich kann mich (warum auch immer) nicht an den Gedanken bringen eSport mit tatsächlichen Sportarten zu verknüpfen.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk

  14. #13
    KamiKateR 1990
    Zitat Zitat von xKingTidusx Beitrag anzeigen
    Schwierig, vielleicht denke ich zu einseitig.
    Aber sobald ich eSport sehe, denke ich eben an Videospiele wie sie jeder spielen kann, natürlich nicht so gut und abgesprochen wie im Team.

    Bei sportlichen Leistungen muss man tatsächlich dafür geeignet sein, man muss es wollen, zocken hingegen ist eine Sache für jederman, wie gesagt, natürlich muss man dazu auch erstmal das Level eines eSportler erreichen.
    Ich kann mich (warum auch immer) nicht an den Gedanken bringen eSport mit tatsächlichen Sportarten zu verknüpfen.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk
    Es kann auch jedermann Fußball spielen... Talent ist dann trotzdem nicht zwingend da.
    Es gehört zum eSport deutlich mehr dazu als nen paar Knöpfe zu drücken. Gerade bei dir hätte ich gedacht, dass dir das klar sei... Spielst ja Destiny z. B. auch auf nem hohen Niveau.

  15. #14
    LittleUnicorn
    Zitat Zitat von xKingTidusx Beitrag anzeigen
    Schwierig, vielleicht denke ich zu einseitig.
    Aber sobald ich eSport sehe, denke ich eben an Videospiele wie sie jeder spielen kann, natürlich nicht so gut und abgesprochen wie im Team.

    Bei sportlichen Leistungen muss man tatsächlich dafür geeignet sein, man muss es wollen, zocken hingegen ist eine Sache für jederman, wie gesagt, natürlich muss man dazu auch erstmal das Level eines eSportler erreichen.
    Ich kann mich (warum auch immer) nicht an den Gedanken bringen eSport mit tatsächlichen Sportarten zu verknüpfen.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk
    eSport ist nicht einfach nur zocken.

    Du hast
    a) mehrere Trainingseinheiten von insgesamt 10 bis 20 Stunden pro Woche. Je nachdem in welcher Liga du landen willst. Dann gibt es natürlich noch die Vollzeit eSportler, die nix anderes mehr machen.

    b) beim eSport geht es ja halt um's gewinnen. Da wird nicht mehr Larifari gespielt, sondern du musst das Game bis ins kleinste Detail kapieren und sämtliche taktische Möglichkeiten LERNEN, VERINNERLICHEN und Praktisch anwenden. Gerade in Fighting Games ist es schon eine krasse Sache, die vielen Kombinationen und Möglichkeiten zu lernen und dann anzuwenden, wenn es Sinn macht..

    c) Benötigst du ein unglaublich hohes Reaktionsvermögen. Für ältere Generationen prinzipiell nicht mehr machbar.. Teenager bzw. junge Erwachsene sind da ideal geeignet. Bzw. muss das Reaktionsvermögen stetig trainiert werden.. die Gehirnzellen müssen trainiert und auf Trab gehalten werden.

    d) Wenn du Training hast, hast du Training. Da gibt es nix dran zu rütteln. Auch nicht wenn deine Freundin was von dir will, oder du jetzt doch lieber an Strand willst. Wer nicht regelmäßig beim Training ist, ist raus bzw. brauch nicht in irgendeiner Liga landen.

    e) dann gibt es Games, bei denen du dich außerhalb der Trainingszeiten noch einarbeiten bzw. Equipment oder eben Movements aneignen oder sammeln musst. Bestes Beispiel sind RAIDS in MMOs, was teilweise auch von einigen als eSport angesehen wird. Das fängt schon an, wenn man sich 3x die Woche a 4 Stunden trifft um die erste Gilde zu sein, die ein neues Monster erlegt, damit du auf der Rangliste ganz oben erscheinst.. gerade in TESO gibt es noch heute Ranglisten und in anderen Games werden diese sogar mit Geldpreisen belohnt... ABER gerade in MMOs musst du dich abseits der Termine erstmal ordentlich mit Equipment und Zeug eindecken um überhaupt genug technische Leistung erbringen zu können. Das heißt, dies erfordert auch abseits der Termine Engagement, Disziplin und Ehrgeiz.

    Und damit komme ich zum Ende... Engagement, Disziplin und Ehrgeiz benötigst du für professionellen und auch Hobby eSport und ich finde, dann gehört es auch respektiert, wie jeder andere Sport.. schließlich.. wie oben erwähnt.. geht es auch meistens nur um einen "Ball" ..der im Prinzip nix besonderes ist

  16. #15
    xKingTidusx
    Zitat Zitat von KamiKateR 1990 Beitrag anzeigen
    Es kann auch jedermann Fußball spielen... Talent ist dann trotzdem nicht zwingend da.
    Es gehört zum eSport deutlich mehr dazu als nen paar Knöpfe zu drücken. Gerade bei dir hätte ich gedacht, dass dir das klar sei... Spielst ja Destiny z. B. auch auf nem hohen Niveau.
    Hab ich doch dazu geschrieben das natürlich Skill, bzw. Talent dazu gehört.
    Genau wie für Fußball und andere Sportarten.

    Mir ist bewusst das mehr als Knöpfe drücken dazu gehört, aber für mich bleiben es "nur" Videospiele.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk

  17. #16
    pzyYchopath
    Zitat Zitat von xKingTidusx Beitrag anzeigen
    Hab ich doch dazu geschrieben das natürlich Skill, bzw. Talent dazu gehört.
    Genau wie für Fußball und andere Sportarten.

    Mir ist bewusst das mehr als Knöpfe drücken dazu gehört, aber für mich bleiben es "nur" Videospiele.

    Gesendet von meinem HTC U11 plus mit Tapatalk
    Ich habe eine Zeit lang in einer Battlefield Liga gespielt. Neben dem taktischen Training und all dem Zeug muss man tatsächlich auch körperlich fit sein. Man muss genug schlafen, wir hatten sogar einen Ernährungsplan, der auf Konzentration und Energie ausgerichtet war. Zucker und so war nur in Maßen erlaubt, genauso zu viel Säurehaltige Lebensmittel, um nicht zu schlapp dadurch zu werden. cola zum Beispiel macht auf Dauer müde aufgrund der Phosphorsäure, da muss man dann mit Basentabletten ran.
    Außerdem habe ich bei F1 2012 mit Lenkrad in einem Turnier gespielt, mehrere Jahre. Da musste ich tatsächlich ins Fitnesstudio, um mir mehr Muskeln in die Arme zu trainieren, da das Force Feedback bei etwa 90 Minuten Fahrt schon anstrengend war. Es ist also weit mehr als nur ein Videospiel, wenn man es professionell spielt.

  18. #17
    Boarder76
    Zitat Zitat von LittleUnicorn Beitrag anzeigen
    Warum verdienen deiner Meinung nach eSportler weniger Respekt? Weil sie ihr Hirn statt Muskeln einsetzen?
    Das machen Formel 1 Fahrer übrigens auch.. die sitzen auch nur im Wagen und müssen sich unglaublich krass konzentrieren und taktisch fahren. Das ist auch beim Gaming so... ich selbst habe es damals schon bei professionellen Raids gemerkt, wie unglaublich gefordert man in den 3 Stunden ist und wie kaputt man sich danach fühlt.

    Edit: Dir ist auch bewusst, dass es beim Fußball, beim Handball und Basketball auch NUR um einen Ball geht ... ?!

    Btw. das schreit nach einem Blogbeitrag, hahha
    Das Ist nicht ganz richtig.
    Wer schon mal Kart gefahren ist , weiss, wie das anstrengend ist. Da merkt man seine Arme und diverse andere Muskeln.. bei einem Rennwagen sieht es noch anders aus, viel härter. Weiss ich aus Erfahrung.
    Weiterhin müssen sie konditionelle und Muskeltraining machen. Mansitzz also nicht einfach im Formel 1 wagen rum. Ich sagte ja auch nicht, das Sportler Kellerkinder sind.
    Für seine Gesundheit tut man da aber nix.

  19. #18
    Predator X
    Ich verstehe nicht, wie man so naiv sein kann und eSports mit klassichen Sportarten vergleichen will. Erstmal gab es auch schon früher Sportarten, die körperlich weniger anstrengend sind, z.B. Schach oder Golf.

    Außerdem ist eSports doch nur ein Name für diese neue Art des Wettbewerbs. Und das ist für mich Sport. Es gibt ja zwei verschiedene Definitionen. Sport als Mittel zur Bewegung und um fit zu bleiben oder Sport bei dem olympischen Spielen, wo es um Medaillien geht. Natürlich ist eSport nicht so körperlich anstrengend und ausdauerfördernd wie ein Marathonlauf, aber auch dabei geht es um den Wettbewerb und darum, seine Disziplin zu meistern und sich mit anderen zu messen.

    Man sollte das nicht gegeneinander aufwiegen, sondern sich einfach an der Vielfalt freuen und akzeptieren, dass eSport die "Meisterschaft" von vielen Millionen Gamern ist. Es wird keiner gezwungen, sich eSpport anzusehen, genauso wenig wie man gewzungen wird sich die Formel1 anzusehen.

  20. #19
    Archie Medes
    Schach ist nicht anstrengend ?
    Guter Witz. Konzentriere dich mal stundenlang auf höchstem Niveau. Was meinst wie anstrengend und ermüdend das ist.

    Golf kann auch körperlich sehr anstrengend sein. Noch nie gespielt was !?

  21. #20
    Boarder76
    Und beim Golf läuft man, je nachd3m, auch mehrere Kilometer. Und ein Tag auf einer Drivingrange kann schön in die Arme gehen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen


  1. eSport CoD Bo3: Ihr habt Euch eingespielt in Black OPs 3 ihr habt Lust euch weiterhin zu verbessern. -Seit mindestens 18 Jahre -habt ein Headset - Lust und...



  2. Umfrage: Hallo ich wollte mal nachfragen ob einer von euch Erfahrung mit dem Lenkrad Adapter MaxRace F1 v 4 hat. Da ich ein G27 habe und es gerne an meiner...



  3. Umfrage: Hallo zusammen! Ich bin mal neugierig.. daher eine kleine Umfrage.. bitte den blauen Text komplett zwecks Auswertung kopieren und jeder EIN "x"...


Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen: