Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 34
Like Tree30Likes

Kriegsfilme

Diskutiere Kriegsfilme im Smalltalk Forum im Bereich Sonstiges; Ich habe mal in einer FB Gruppe angefangen über Kriegsfilme zu schreiben. Vielleicht interessiert es hier auch jemanden: Waltz with Bashir Also ich will auch ...


  1. #1
    KlOis

    Kriegsfilme

    Ich habe mal in einer FB Gruppe angefangen über Kriegsfilme zu schreiben. Vielleicht interessiert es hier auch jemanden:

    Waltz with Bashir

    Also ich will auch kein Ranking anfangen, da jeder seine eigenen Vorzüge hat, aber ich möchte meine Lieblings- (Anti-)Kriegsfilme vorstellen. Wer mich kennt, der weiß das ich Pazifist bin und ich habe selber keine Erklärung warum ich dann so auf diese Genre abfahre, aber es ist so, sie reizt mich. Ich kann oft mit den gezeigten und darstellenden Charakteren mitempfinden und die Atmosphäre aufsaugen.
    Ich werde als erstes zu den Filmen ein paar einleitende Worte zu den rahmenden Konflikt finden, damit jeder zeitlichen Rahmen und Grund des Konfliktes erfährt.

    Anfangen möchte ich mit „Walz with Bashir“

    In dem Film wird der erste Libanon Konflikt 1982 als Haupt Zeitstrang dienen. Der Konflikt bestand zwischen mehreren Ländern und Milizen.
    Auf der einen Seite war Israel mit der Südlibanesischen Armee und Forces Libanaises. Auf der anderen Seite kämpften die PLO, Syrien Murabitun Miliz, Amal Miliz und die Libanesische Kommunistische Partei.

    Aus Wikipedia folgende kurze Zusammenfassung:

    „Der Libanonkrieg oder Libanon-Feldzug war eine militärische Auseinandersetzung im Jahr 1982 im Libanon zwischen der israelischen Armee und verbündeten Milizen auf der einen sowie Kämpfern der PLO und syrischen Truppen auf der anderen Seite. Es war der erste größere Arabisch-Israelische Konflikt, den Israel begann, ohne dass seine Existenz unmittelbar bedroht war. Israel nannte die Operation „Frieden für Galiläa“.[1] Die israelische Offensive wurde jedoch, auch von vielen Israelis,[2] als Angriffskrieg gewertet.[3]
    Der Libanonkrieg 1982 fand vor dem Hintergrund des Libanesischen Bürgerkriegs statt; dieser trug nicht unwesentlich zur Eskalation bei und wurde durch Israels Eingreifen maßgeblich beeinflusst.“

    Der Regisseur Ari Folman war an diesem Krieg als Israelischer Soldat beteiligt. Der Film ist als Zeichentrick produziert wurden. Am Anfang des Filmes sieht man wie eine Horde wilder Hunde durch Israel rennt und unter dem Fenster eines Mannes stehen bleiben und auf diesen warten. Es ist ein immer wieder kehrender Traum eines alten Freundes des Regisseurs. Dieser trifft diesen in einer Kneipe und berichtet diesen von diesen Träumen. Beide kommen sehr schnell darauf das es sich dabei um eine Verarbeitung des vergangenen Libanonkrieges handeln muss. Er erschoss während dieses Konfliktes 26 Hunde die sonst die einfallende Truppe verraten hätten.
    Dabei entdeckt der Regisseur, dass er kaum bis gar keine Erinnerung mehr an diese Zeit hat und beschließt seine alten Kameraden zu besuchen und zu befragen/interviewen. Man besucht mit Folman seine alten Kameraden in der Jetztzeit und taucht mit diesen immer wieder in die Vergangenheit, in den Krieg ein. Von seinem ersten Tag bis zum Schluss. Immer wieder hat Folman Visionen über das Ende des Konfliktes wie er ihn erlebt hatte, kann es aber nicht auflösen und hat aber die beklemmende Angst an etwas schlimmen beteiligt gewesen zu sein.
    Die Erzählweise des Films ist ruhig und aufgrund seines Interview Charakters Reportagen lastig. Aber dennoch taucht der Film immer wieder mit Folman in seine Erinnerung lebhaft und auch surreal ein. Der Trickfilm ist farbarm und dunkel gehalten und spiegelt so gut die bedrückende Form wieder.

    Die Interviews wurden auch wirklich geführt und gefilmt. Der Film sollte auch in diesem Format produziert werden. Jedoch verweigerten im Nachhinein wichtige Wegbegleiter später die Ausstrahlung und Veröffentlichung ihrer Interviews und Namen. Deshalb wurde die Idee umgesetzt, das alles als Trickfilm zu produzieren. Der Regisseur und einige ehemalige Kameraden haben ihren echten Namen und sind nach ihrem Ebenbild gezeichnet, die anderen wurden verfälscht im Namen und aussehen, doch ihre Geschichten sind alle wahr.

    Der Film endet mit einem Übergang des Trickfilms in echte Zeitzeugen Aufnahmen.

    Für mich ist dieser Film in Wirkung und Machart einzigartig. Wie nach den meisten Kriegsfilmen sitzt man danach sehr bewegt vor dem Flimmerkasten und fragt sich viele Dinge und wie immer nach dem Warum und Wieso. Würde ich ein Ranking machen, dann wäre der Film sehr spät gekommen, da er auf meiner liste weit oben steht. So wollte ich euch mal mit einem gutem Film reizen und anfüttern für die nächsten Filme.

    https://www.youtube.com/watch?v=H74QrGLrlbE

  2. Anzeige
    Hallo KlOis,

    schau Dir mal diese Ratgeber an. Vielleicht findest du dort etwas für dich.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    KumbaYaMyLord
    Super Idee und gleich der beste Anti-Kriegsfilm meiner Meinung nach.

    Sehr eindrucksvolle Zeichentrick Szenen.

    Inhalt, Stimmung und Botschaft sind super!

    ---

    Spontan fällt mir vergleichsweise nur

    Die letzten Glühwürmchen ein

    Kann ich gerne auch heute Abend etwas dazu schreiben.

    Brutaler Film!

    Die letzten Glühwürmchen: Amazon.de: Akiyuki Nosaka, Yoshifumi Kondo, Tohtu Hara, Takeshi Seyama, Isao Takahata: DVD & Blu-ray

  4. #3
    Tassilo
    Zitat Zitat von KumbaYaMyLord Beitrag anzeigen
    Spontan fällt mir vergleichsweise nur Die letzten Glühwürmchen ein
    Sehr guter Streifen!

  5. #4
    Der Creeple
    Hat sich American sniper schon jemand gegönnt ? Überleg mir grad ob ich ihn mir geben soll ?

  6. #5
    tobi154
    Zitat Zitat von Der Creeple Beitrag anzeigen
    Hat sich American sniper schon jemand gegönnt ? Überleg mir grad ob ich ihn mir geben soll ?
    Richtig guter Film. Lohnt sich auf jeden Fall

  7. #6
    KlOis
    Zitat Zitat von Der Creeple Beitrag anzeigen
    Hat sich American sniper schon jemand gegönnt ? Überleg mir grad ob ich ihn mir geben soll ?
    Habe mir die BluRay vorbestellt, die kommt ja aber erst noch und im Kino war ich nicht. Finde immer kaum Leute die da mit mir rein gehen und alleine Kino... Dann lieber BluRay und Heimkino

  8. #7
    Shafty
    American Sniper ist ein sehr "AMERIKANISCHER" Film. Wer auf den typischen amerikanischen Patriotismus steht wird damit definitiv sehr zufrieden sein. Wer lieber reale Kriegsfilme mag wird auf jedenfall enttäuscht. Guter Actionfilm der weit entfernt von der Realität ist(trotz der wahren Begebenheit).

  9. #8
    Tassilo
    Zitat Zitat von Der Creeple Beitrag anzeigen
    Hat sich American sniper schon jemand gegönnt ? Überleg mir grad ob ich ihn mir geben soll ?
    Wenn Du auf triefenden, typisch amerikanischen Patriotismus stehst wirste glücklich.

    Flags of our Fathers und Letters from Iwo Jima sind da deutlich bessere Kriegsfilme von Clint Eastwood.

  10. #9
    ocrana7
    Find das Genre auch recht interessant. Mein Fokus liegt da aber eher auf dem zweiten Weltkrieg.
    Überragend natürlich Saving Private Ryan, Band of Brothers und The Pacific

  11. #10
    graf von keks
    Ich fand damals "der schmale grat" gut.

  12. #11
    fufighter
    Habe heute erst Fury gesehen und muss sagen der war gar nicht mal so schlecht.
    Fand zwar die ein oder andere Szene etwas zu dick aufgetragen aber sonst hat mich der Film gut abgeholt.

    Welcher Film natürlich auch noch grandios ist, ist natürlich Full Metal Jacket auch wenn er meiner Meinung nach der Ausbildung ein bisschen langweilig wird ^^

  13. #12
    Tassilo
    Zitat Zitat von fufighter Beitrag anzeigen
    ist natürlich Full Metal Jacket auch wenn er meiner Meinung nach der Ausbildung ein bisschen langweilig wird ^^
    Nach der Ausbildung wird es doch erst interessant. Die Gruppendynamik und psychischen Spielchen finde ich super dargestellt.

  14. #13
    KlOis
    Ja hier wurden schon die nächsten Filme genannt. Schön das ich hier Interessenten getroffen habe

  15. #14
    KlOis
    Der Soldat James Ryan

    Der Film spielt im letzten Drittel des 2. WW. Der Amerikaner mischen sich ins Kriegsgeschehen ein und wollen zusammen mit den Briten und Kanadiern in Frankreich einfallen um sich von da bis nach Deutschland durchzukämpfen. Obwohl die Deutschen stark unterbesetzt waren, konnten sie an diesem Tag den Alliierten stark zusetzen. Gerade Omaha Beach sind die Alliierten den Deutschen auf freien Feld ausgesetzt und kommt zum Abschlachten vieler Soldaten.

    Der Film beginnt damit das ein Veteran in der Jetztzeit an ein Grab auf einen Soldatenfriedhof geht und vor einem Grab weinend zusammenbricht.
    Dann taucht man in seine Erinnerung ein und diese beginnen mit den genannten D-Day und der Landung der Alliierten bei Omaha Beach. Mit sehr martialischen Bildern wird schnell klar was für ein blutiger Tag das war. Diese Schlacht endet mit einem Closeup auf einen toten Soldaten Namens Ryan. Die Behörde, die zuständig für die Benachrichtigung der Angehörigen verstorbener Soldaten ist, fällt auf, dass es sich dabei um den 3. von 4 Ryan Brüdern handelt. Daraufhin wird entschieden das der verbleibender Ryan gesucht wird um das Familienleid zu lindern und einen Sohn wieder nach Amerika zu schicken.
    Ein Trupp von ein paar Soldaten soll sich in das undurchsichtige Hinterland kämpfen und nahch Private Ryan suchen
    Auf diesen Weg wird über Sinn oder Unsinn diskutiert (ist ein Ryan mehr wert als 8 andere?). Außerdem kommt es immer wieder zu Kontakt und Konflikten mit deutschen Truppen und antreffen unterschiedlicher versprengter alliierter Truppen. Dabei sterben bis zum auffinden des Ryans 2 Leute der Rettungstruppe.
    Ryan will aber nicht seine Truppe im Stich lassen und mit diesen eine wichtige Brücke halten. Woraufhin Cpt. Miller beschließt, bis zum Eintreffen der Verstärkung, Ryans Truppe zu unterstützen. Bei der erwartet schweren Schlacht um die Brücke werden alle verbleibenden der Rettungstruppe getötet, außer Upham und Reiben. Cpt. Miller wird durch einen deutschen Landser erschossen, den er zuvor noch hat laufen lassen, als er die Möglichkeit hatte diesen zu töten. Upham rächt ihn kurze zeit später. Im Sterben liegend forderte Miller Ryan auf ihn zu versprechen, etwas besonderes aus seinen Leben zu machen, als Beweis das der Tot der anderen und die ganze Aktion es auch wert waren.

    Der ganze Film ist schon sehr patriotisch, sehr typisch für amerikanische Kriegsfilme. Gerade die Anfangsszene von Omaha Beach ist doch sehr martialisch und brutal. Ich war damals mit 16 im Kino und dachte nach der ersten viertel Stunde nur, ach du Scheiße.
    Der Cast ist hervorragend und die Schauspielerische Leistung sehr gut und stimmig. Man fiebert ganz klar mit Cpt. Miller mit und hofft auf das Auffinden des Private Ryan. Die Deutschen bleiben wie immer nur der böse schwarze Mann.
    Die Geschichte beruht auf einer wahren Geschichte. Es wurde tatsächlich der 4. Bruder gesucht, da seine 3 Brüder als tot oder vermisst galten. Aber die Geschichte wie und wer Private Ryan gefunden hat ist sehr frei erzählt.

    5 Oscars, Tom Hanks, Steven Spielberg, Matt Damon, Ted Danson, Vin Diesel, Tom Sizemore, Barry Pepper und Bryan Cranston sprechen wohl für sich. Der Film ist Pflicht und sollte unbedingt gesehen wurden sein, aber das haben sicherlich auch alle

    https://www.youtube.com/watch?v=YREtwilLK_g

  16. #15
    lols123456789
    Für mich neben Full Metal Jacket, mit die besten Filme, mit Vietnam als Thema.



  17. #16
    Angel
    Tränen der Sonne muss man auch gesehen haben.

  18. #17
    KumbaYaMyLord
    HELDEN VON HILL 60

    Australische Mineure im Stellungskrieg des Ersten Weltkrieges. Nach einer wahren Begebenheit. Sehr gut.

    SCHLACHT UM MIDWAY

    Sachliche Darstellung der Seeschlacht um die Midway Inseln im Jahre 1942.

    Wird auch mal gezeigt um Schulungen aufzulockern. Sehr gut.

  19. #18
    KlOis
    Zitat Zitat von KumbaYaMyLord Beitrag anzeigen
    HELDEN VON HILL 60

    Australische Mineure im Stellungskrieg des Ersten Weltkrieges. Nach einer wahren Begebenheit. Sehr gut.

    SCHLACHT UM MIDWAY

    Sachliche Darstellung der Seeschlacht um die Midway Inseln im Jahre 1942.

    Wird auch mal gezeigt um Schulungen aufzulockern. Sehr gut.
    HELDEN VON HILL 60 habe ich auch als BluRay, es ist mal einer der seltenen aktuellen Filme über den ersten Weltkrieg. Sonst kann ich zu diesen Krieg eher Klassiker empfehlen: Im Westen nichts Neues und Jonny zieht in den Krieg

  20. #19
    KumbaYaMyLord
    BROTHERHOOD

    Asiatischer Film über zwei Brüder im Koreakrieg. Sehr gut.

    PRIDONERS OF WAR

    Asiatischer Film über zwei Koreaner die im WW2 mit den Deutschen den Atlantikwall verteitigt haben. Wahre Geschichte. Sehr gut.

  21. #20
    KlOis
    Zitat Zitat von KumbaYaMyLord Beitrag anzeigen
    BROTHERHOOD

    Asiatischer Film über zwei Brüder im Koreakrieg. Sehr gut.

    PRIDONERS OF WAR

    Asiatischer Film über zwei Koreaner die im WW2 mit den Deutschen den Atlantikwall verteitigt haben. Wahre Geschichte. Sehr gut.
    BROTHERHOOD habe ich auch und fand ihn auch richtig gut.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Suchbegriffen: